Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Rechnergestützte Photonik- und Multiphysik-Simulation

Universität Hannover

Deutschland

Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - Rechnergestützte Photonik- und Multiphysik-Simulation

(EntgGr. 13 TV-L, 100 %)

Am Hannoverschen Zentrum für Optische Technologien (HOT) ist eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - Rechnergestützte Photonik- und Multiphysik-Simulation (EntgGr. 13 TV-L, 100 %) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet (Verlängerung möglich) und bietet die Möglichkeit zur Promotion.

Aufgaben

Der Aufgabenbereich umfasst die Nutzung vorhandener Simulationssoftware und die Entwicklung neuer Quellcodes für die Simulation optischer Komponenten. Für die Modellierung von Licht-Materie-Wechselwirkungen auf der Mikro- und Nanoskala und für die Simulation von Multiphysik-Problemen werden Ihnen fortschrittliche Berechnungsplattformen, wie Hochleistungsrechnen, zur Verfügung gestellt. Dieses Forschungsfeld hat ein signifikantes Potential die numerischen Werkzeuge für die Simulation photonischer Systeme weiterzuentwickeln und so die Abstimmung mit experimentellen Messungen zu verbessern, hin zum Konzept der rein rechnergestützten Experimente.

Einstellungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Einstellung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) zum Beispiel in Physik, Photonik und Optik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik oder einem verwandten Fachgebiet. Idealerweise besitzen Sie Vorkenntnisse in Optik und Photonik, elektromagnetischer Theorie und Code-Entwicklung. Kenntnisse in der rechnergestützten Elektromagnetik und Festkörperphysik sind wünschenswert. Sie sollten die Fähigkeit und Bereitschaft haben, mit Experten aus unterschiedlichen wissenschaftlichen und technischen Disziplinen zusammenzuarbeiten. Ein hohes Maß an Kreativität, Motivation und Problemlösungsfähigkeiten sollten für Sie selbstverständlich sein. Darüber hinaus werden sehr gute Kommunikationsfähigkeiten in Englisch, sowohl mündlich als auch schriftlich, erwartet.

Unser Angebot

Als Mitglied unseres internationalen Teams haben Sie die Möglichkeit, Ihr wissenschaftliches Profil in einem dynamischen und exzellenten Forschungsumfeld zu schärfen und Ihre berufliche Karriere voranzutreiben. Wir bieten Ihnen eine wissenschaftlich und intellektuell inspirierende Atmosphäre an einer führenden technischen Universität mit einer langen Forschungstradition in Optik und Photonik. An der Leibniz Universität Hannover sind mehrere spezialisierte Institute und Organisationen in diesem sich schnell entwickelnden Forschungsfeld angesiedelt, z.B. der Exzellenzcluster PhoenixD (Photonics, Optics, and Engineering, Innovation Across Disciplines), das HOT - Hannover Centre for Optical Technologies und die neu gegründete Leibniz-Forschungsschule für Optik & Photonik. Allein PhoenixD umfasst mehr als 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Physik, Maschinenbau, Chemie, Elektrotechnik, Informatik und Mathematik. In der Lehre profitieren die Studierenden von dem bestehenden Master-Studiengang Optische Technologien und einem geplanten Bachelor-Studiengang Optik & Photonik. Die Leibniz Universität kann auf eine lange Erfolgsgeschichte erfolgreicher Ausgründungen auf dem Gebiet der optischen Technologien zurückblicken. Nicht wenige spezialisierte Unternehmen sind in der Region Hannover ansässig, von denen viele in engem Austausch mit der Leibniz Universität Hannover stehen. Ein international bekanntes gemeinnütziges Forschungsinstitut für Photonik und Lasertechnik ist das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH).

Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Die Leibniz Universität Hannover will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 31.08.2020 in elektronischer Form an

E-Mail: antonio.calalesina@hot.uni-hannover.de

oder alternativ postalisch an:

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
HOT - Hanover Centre for Optical Technologies
Nienburger Str. 17
D-30167 Hannover

Für Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Antonio Calà Lesina zur Verfügung.

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.   


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich