Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Physik

Humboldt Universität zu Berlin

Deutschland

Kennziffer :AN/082/20
Kategorie(n) :Wissenschaftliches Personal
Anzahl der Stellen :1
Einsatzort :Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät – Institut für Physik

Aufgabengebiet
Wiss. Dienstleistungen in Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Vielteilchentheorie und diesbezügliche Verantwortung für das Programmpaket „exciting“ (http://exciting-code.org); (Weiter-)Entwicklung und Implementierung von Methoden der Vielteilchenstörungstheorie, insb. der Elektron-Phonon-Kopplung und der theoretischen Spektroskopie; Anleitung von Bachelor- und Masterarbeiten; Betreuung von Doktorand*innen; Mitarbeit in diversen Forschungsprojekten, in denen die oben beschriebenen Methoden zum Einsatz kommen; Mitarbeit bei der Einwerbung von Drittmitteln; Aufgaben zur eigenen wiss. Qualifizierung


Anforderungen
Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium und Promotion in theoretischer Physik oder in einem vergleichbaren Fach; ausgezeichnete Kenntnisse der Festkörpertheorie und der computerorientierten Materialphysik, insb. der Dichtefunktionaltheorie, der Elektron-Phonon-Wechselwirkung und der greensfunktionsbasierten Vielteilchentheorie; ausgezeichnete Programmierkenntnisse; nachweisliche Erfahrung in der Entwicklung von wissenschaftlicher Software im Feld der Elektronenstrukturtheorie; vorzugsweise Erfahrung mit All-electron-Methoden (z. B. LAPW); Fähigkeit zur selbstständigen Bearbeitung von Aufgaben; Motivation und Fähigkeit zur Teamarbeit in einer internationalen Arbeitsgruppe und Einwerbung von Drittmitteln; Fähigkeit zur Anleitung von Studierenden und Doktorand*innen


Bewerbung bis :01.04.20


Bewerbung an
Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Physik, Prof. Claudia Draxl, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt per E-Mail in einer PDF-Datei an claudia.draxl@physik.hu-berlin.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich