Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Medical Data Science

Carl Gustav Carus Dresden

Deutschland

Für unser Team, das an der Spitze der Bewertung medizinischer Anwendungen zur Diabetesversorgung und -prävention steht, suchen wir Sie als engagierte*n Mitarbeiter*in. Unsere Abteilung zeichnet sich durch eine starke Grundlage in der Gestaltung und Durchführung von Studien für die Entwicklung und Bewertung medizinischer Apps aus, was uns eine einzigartige Position verleiht, um die Wirksamkeit digitaler Gesundheitslösungen im Management und in der Prävention von Diabetes zu beurteilen und zu fördern. Unsere Expertise umfasst die erfolgreiche Leitung und Beteiligung an mehreren hochkarätigen Projekten, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Europäischen Union (EU) finanziert wurden, mit einem Schwerpunkt auf der digitalen Transformation in der Medizin, insbesondere in der Diabetologie. Diese Beteiligung unterstreicht unser Engagement für die Förderung der digitalen Gesundheitsinfrastruktur und -technologien und hebt unsere Rolle als Schlüsselakteur bei der Gestaltung der Zukunft der Diabetesversorgung durch innovative Forschung und internationale Zusammenarbeit hervor. Zu diesem Zweck entwickeln wir angepasste Forschungsumgebungen, um verschiedene randomisierte oder beobachtende Studien im Bereich der evidenzbasierten digitalen Diabetologie durchzuführen.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Medical Data Science

in Vollzeitbeschäftigung, befristet für zunächst 24 Monate zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach den Eingruppierungsvorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Wissenschaftliche Forschung und Publikation: Führen Sie Forschungen im Bereich der digitalen Gesundheit und Diabetologie durch und tragen Sie durch Publikationen zum wissenschaftlichen Wissen bei. Dies beinhaltet die Generierung neuer Erkenntnisse aus komplexen Datensätzen, die Formulierung von Forschungsfragen, die Durchführung von Analysen mit einem medizinischen Datenwissenschaftshintergrund und die Interpretation der Ergebnisse im Kontext der Innovation im digitalen Gesundheitswesen. 

Datenwissenschaftliche Expertise: Nutzen Sie eine starke Grundlage in der Datenwissenschaft, um komplexe Datensätze, insbesondere solche, die mit Diabetologie in Verbindung stehen, zu analysieren und zu interpretieren. Dies umfasst klinische Daten, App-Nutzungsdaten und Sensordaten von kontinuierlichen Glukosemesssystemen, Wearables und anderen digitalen Gesundheitstechnologien.

Interaktion mit der Entwicklung medizinischer Anwendungen: Arbeiten Sie eng mit Teams zur Entwicklung medizinischer Anwendungen zusammen, um datenwissenschaftliche Erkenntnisse in praktische digitale Gesundheitslösungen zu integrieren. Dies beinhaltet die Zusammenarbeit bei Design und Implementierung von Anwendungen. Kenntnisse über regulatorische Aspekte sind von Vorteil.

Kontinuierliches Lernen: Zeigen Sie ein Engagement für kontinuierliches Lernen und die Entwicklung von Fähigkeiten, insbesondere in neuen Datenwissenschaftstechnologien und -methodologien. Dies könnte die Vertiefung in Bereiche wie Linux-Administration für Webserver und APIs, große Sprachmodelle und andere relevante digitale Gesundheitstechnologien umfassen.

Kreatives Problemlösen: Setzen Sie kreatives Denken und innovative Ansätze ein, um herausfordernde Probleme im digitalen Gesundheitswesen zu lösen. Dies beinhaltet die Entwicklung neuer Methodologien für die Datenanalyse, die Konzeption digitaler Gesundheitslösungen und die Suche nach neuen Anwendungen für bestehende Technologien im medizinischen Bereich.

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über ein naturwissenschaftliches Studium (Bachelor oder Master) in Data Science, Biostatistics, Medical Informatics oder Ähnliches.
  • Persönlich zeichnen Sie sich durch Kompetenzen wie Kommunikationsstärke und Organisationstalent, Eigeninitiative, ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität bei der Aufgabenwahrnehmung und eine positive Einstellung zu interdisziplinärem Arbeiten aus.
  • Als interkulturell geprägtes Haus setzen wir auf Ihre Fähigkeiten im Beziehungs- und Ressourcenmanagement sowie auf eine strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur:

  • Tätigkeit in der medizinisch führenden Forschung, Lehre und Krankenversorgung verbunden mit einem hochspezialisierten Arbeitsumfeld
  • Umsetzung von eigenen Ideen und der Arbeit in einem innovativen interdisziplinären Team
  • Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten, um die Verbindung von Familie und Beruf in die Realität umzusetzen
  • Betreuung Ihrer Kinder durch Partnerschaften mit Kindereinrichtungen in der Nähe des Universitätsklinikums
  • Nutzung von betrieblichen Präventionsangeboten, Kursen und Fitness in unserem Gesundheitszentrum Carus Vital
  • Vorsorge für die Zeit nach der aktiven Berufstätigkeit in Form einer betrieblichen Altersvorsorge
  • berufsorientierten Fort- und Weiterbildung mit individueller Planung Ihrer beruflichen Karriere

Schwerbehinderte sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Wir bitten Sie, sich vorzugsweise online zu bewerben, um so den Personalauswahlprozess schneller und effektiver zu gestalten. Selbstverständlich bearbeiten wir auch Ihre schriftlichen Bewerbungen (mit frankiertem Rückumschlag), ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, diese senden Sie uns bitte online bis zum 15.04.2024 unter der Kennziffer MK30924308 zu. Vorabinformationen erhalten Sie telefonisch von Herrn Dr. Nico Steckhan unter 0351 458-2715 oder per E-Mail: nico.steckhan@tu-dresden.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln