Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Interfakultäres Institut für Genetik und Funktionelle Genomforschung

Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald

Deutschland

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Interfakultäres Institut für Genetik und Funktionelle Genomforschung 19/Wi38

 

16.12.2019 | Wissenschaftliches Personal | Frist: 24.01.2020

 

An der Universität Greifswald sind im Center for Functional Genomics of Microbes, Interfakultäres Institut für Genetik und Genomforschung,ab 01. März 2020 oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für die Dauer von 3 Jahren, zwei Stellen für strukturierte Promotionsarbeiten zum Dr. rer. nat. als teilzeitbeschäftigte*r (50 v.H.)

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft.

 

Die Forschungsprojekte:
Atemwegserkrankungen, durch pathogene Mikroorganismen verursacht, sind für ein Drittel der Infektionskrankheiten und Todesfälle beim Menschen verantwortlich. Die Situation wird verschärft durch ansteigende Antibiotikaresistenzen der Erreger und die transsektorale Übertragung der Erreger von Tieren auf den Menschen. Respiratorische Erreger kolonisieren den Wirt, verursachen aber andererseits schwerwiegende invasive Erkrankungen. In den infektionsbiologischen Projekten sollen, in Anlehnung an das Graduiertenkolleg GRK1870 (Sprecher: Prof. Dr. S. Hammerschmidt) „Bakterielle Atemwegsinfektionen – allgemeine und spezifische Mechanismen der Pathogenadaptation und Immunabwehr“ (http://RTG1870.uni-greifswald.de) und das Forschungsprojekt KoInfekt (Koordinator: Prof. Dr. S. Hammerschmidt) der Landesexzellenzinitiative Mecklenburg-Vorpommern (https://biologie.uni-greifswald.de/forschung/forschungsverbuende/koinfekt/), die Erreger-Wirt Interaktionen von Gram-positiven und Gram-negativen Pathogenen auf verschiedenen Ebenen analysiert werden.

 

Das Center for Functional Genomics of Microbes (C_FunGene) bietet die Möglichkeit, ihre Promotionsarbeit in einem hervorragenden wissenschaftlichen Umfeld mit modernsten Laboren und Ausstattungen (inklusive OMICs-Plattformtechnologien) durchzuführen. Die Forschungsprojekte werden mit internationalen Kooperationspartnern durchgeführt.

 

Arbeitsaufgaben:
Die Doktoranden*Doktorandinnen werden in einem strukturierten, interfakultären und interdisziplinären Forschungs- und Qualifizierungsprogramm ausgebildet. Die Projekte aus dem Bereich der Infektionsforschung konzentrieren sich auf Gram-positive bzw. Gram-negative bakterielle Erreger von Atemwegsinfektionen, deren Behandlung aufgrund ansteigender Antibiotikaresistenzen und fehlender Impfstoffe erschwert ist.

 

Es werden grundlegende Fragestellungen zur Anpassung der Erreger an verschiedene Wirtskompartimente und der Immunevasion bearbeitet. In den interdisziplinären Forschungsansätzen werden unter Verwendung modernster experimenteller Methoden die Regulation und Expression von Virulenzfaktoren verfolgt, OMICs-Signaturen der Bakterien und Wirtszellen bei Kolonisierung und (Ko-)Infektion aufgeklärt, Struktur-Funktionsbeziehungen von Lipoproteinen analysiert sowie die Immunabwehrmechanismen und deren Modulation untersucht. Das Methodenspektrum beinhaltet molekularbiologische Methoden wie die Herstellung von bakteriellen Mutanten und Expressionsklonierungen, biochemische Methoden inklusive Protein-Protein-Interaktionen (v.a. Durchflusszytometrie, ELISA, Oberflächenplasmon-resonanzspektroskopie, Mikrokalorimetrie), Proteomics sowie in vitro und in vivo Infektionsversuche.

 

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen profitieren von einem strukturierten Studienprogramm mit gemeinsamen Seminaren, Sommerschulen mit internationalen Experten sowie internationalen Symposien. Forschungsaufenthalte an internationalen Partneruniversitäten werden erwünscht.

 

Dem*Der wissenschaftlichen Mitarbeiter*in werden Aufgaben übertragen, die der eigenen Qualifizierung (Promotion) förderlich sind.

 

Promotionsprojekte:
Die Promotionsarbeiten werden in der Abteilung Molekulare Genetik und Infektionsbiologie (Leitung Prof. Dr. S. Hammerschmidt) bzw. Abteilung Funktionelle Genomforschung (Leitung Prof. Dr. Uwe Völker) des Interfakultären Instituts für Genetik und Genomforschung erfolgen. Die Projekte konzentrieren sich auf die bakteriellen Erreger Klebsiella pneumoniae, Staphylococcus aureus und Streptococcus pneumoniae.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master of Science oder äquivalent)
  • Interesse an der Infektionsforschung mit bakteriellen Erregern
  • Kenntnisse auf den Gebieten der Zellbiologie, zellulären Mikrobiologie, Molekularbiologie, Biochemie, Immunologie, Versuchstierkunde bzw. OMICs Technologien, insbesondere Proteomics
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Diese Ausschreibung richtet sich an alle Personen unabhängig von ihrem Geschlecht.

 

Die Universität will eine Erhöhung des Frauenanteils dort erreichen, wo Frauen unterrepräsentiert sind; daher sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen und werden bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Gemäß § 68 Abs. 3 PersVG M-V erfolgt die Beteiligung des Personalrats in Personalangelegenheiten des wissenschaftlichen/künstlerischen Personals nur auf Antrag.

 

Bitte reichen Sie ausschließlich Kopien im Rahmen Ihrer Bewerbung ein. Bewerbungsunterlagen können leider nicht zurückgesandt werden. Bewerbungskosten werden vom Land Mecklenburg-Vorpommern leider nicht übernommen.

 

Ihre vollständige, aussagekräftige schriftliche Bewerbung (inklusive: Motivationsschreiben, Zeugnissen und sonstigen Zertifikaten, Lebenslauf, Auflistung von Forschungsaktivitäten, Referenzen und, sofern vorhanden, Empfehlungsschreiben und Publikationsliste) reichen Sie bitte unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer 19/Wi38 vorzugsweise per E-Mail in einem PDF-File (max. 5 MB) bis zum 24. Januar 2020 an:

Universität Greifswald
Interfakultäres Institut für Genetik und Funktionelle Genomforschung
Abteilung Molekulare Genetik und Infektionsbiologie
Herrn Prof. Dr. Sven Hammerschmidt
Felix-Hausdorff-Straße 8
17489 Greifswald

sven.hammerschmidt@uni-greifswald.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich