Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Inte­grierte Ver­kehrs­pla­nung

Technische Universität Berlin

Deutschland

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät V - Insti­tut für Land- und See­ver­kehr / FG Inte­grierte Ver­kehrs­pla­nung

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - 80 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Das For­schungs­pro­jekt „Pull & Push oder: Gut & Böse“ – wel­ches von der DFG finan­ziert wird – will die Wirk­sam­keit von Pull- und Push-Maß­nah­men in der Ver­kehrs­po­li­tik und -pla­nung erfor­schen. Den Aus­gangs­punkt bil­det die Ein­sicht in die Not­wen­dig­keit der pro­ak­ti­ven Gestal­tung einer Ver­kehrs­wende. Wäh­rend sich Ver­kehrs­po­li­tik und -pla­nung in der Ver­gan­gen­heit dar­auf beschrän­ken konn­ten, die Ver­kehrs­ent­wick­lung durch attrak­tive Ange­bote zu unter­stüt­zen, stellt sich mit Blick auf eine nach­hal­tige Ver­kehrs­ent­wick­lung zuneh­mend die Frage, wie ein neuer Ent­wick­lungs­pfad eröff­net wer­den kann. Dazu ist es wich­tig, sowohl mehr über die Wir­kungs­weise von Pull- und Push-Maß­nah­men wie auch deren Akzep­tanz bei der Bevöl­ke­rung zu wis­sen. Dabei erfolgt die Erfor­schung in enger Zusam­men­ar­beit mit dem Insti­tut für Ver­kehrs­pla­nung und Logis­tik der TU Ham­burg.
Die Auf­ga­ben beinhal­ten zum einen die Erfas­sung der ver­schie­de­nen Wir­kungs­ebe­nen von Pull- und Push-Maß­nah­men. Zum ande­ren wird die Wahr­neh­mung von Pull- und Push-Maß­nah­men durch unter­schied­li­che gesell­schaft­li­che Akteure erforscht. Das Ziel des For­schungs­pro­jekts besteht in der Ent­wick­lung von theo­re­tisch-kon­zep­tio­nel­len Ansät­zen zur wis­sen­schaft­li­chen Begrün­dung wir­kungs­vol­ler Pull- und Push-Stra­te­gien. Abschlie­ßend wer­den auf die­ser Grund­lage Pla­nungs­emp­feh­lun­gen und kon­krete Hand­lungs­an­sätze for­mu­liert.

Aufgabenbeschreibung:

  • Meta­da­ten­er­he­bung und -ana­lyse von Stu­dien zu Pull- und Push-Maß­nah­men
  • Exper­ten­in­ter­views, Fokus­grup­pen und eine Bür­ger­werk­statt
  • Dis­kurs­ana­lyse der ver­kehrs­po­li­ti­schen Debatte zu Pull- und Push-Maß­nah­men
  • Sta­tis­ti­sche Daten­ana­ly­sen
  • Durch­füh­rung einer SWOT-Ana­lyse zur Ermitt­lung kon­kre­ter Pla­nungs­an­sätze
  • Wis­sens­trans­fer und öffent­li­che Dis­kus­sion der Ergeb­nisse

Erwartete Qualifikationen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mas­ter oder Äqui­va­lent) ist Vor­aus­set­zung (erwünscht Ver­kehrs­wis­sen­schaft, Pla­nung- und Poli­tik­wis­sen­schaft oder eine ver­wandte Fach­rich­tung).
  • Fun­dierte Kennt­nisse zu den The­men­fel­dern Mobi­li­tät, Ver­kehr und inte­grier­ter Pla­nung sind erfor­der­lich.
  • Fun­dierte Kennt­nisse in Theo­rie und Anwen­dung zu qua­li­ta­ti­ven und quan­ti­ta­ti­ven Metho­den sind erfor­der­lich.
  • Erfah­run­gen mit par­ti­zi­pa­ti­ven Ver­fah­ren und Metho­den sind erfor­der­lich.
  • Gute Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit und ver­hand­lungs­si­chere Deutsch­kennt­nisse sind erfor­der­lich.
  • Gute Eng­lisch­kennt­nisse sind erwünscht.
  • Kennt­nisse zur Anwen­dung von Ver­kehrs­si­mu­la­ti­ons­pro­gram­men sind erwünscht.

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen per Email (in einem zusam­men­ge­fass­ten pdf-Doku­ment, max. 5 MB) an Prof. Dr. Schwe­des über sekretariat@ivp.tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung:
https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät V, Insti­tut für Land- und See­ver­kehr, FG Inte­grierte Ver­kehrs­pla­nung, Prof. Dr. Schwe­des, Sekr. SG 4, Salz­ufer 17-19, 10587 Ber­lin
  • Druckansicht
  • Als PDF speichern

Fakten

ID: 117205

Anzahl Angestellte:
ca. 8300
Standort:
  • Charlottenburg, Berlin (Berlin, Deutschland)
Kategorie:
  • Graduierten-Stelle
  • Wiss. Mitarbeiter*in
Kategorie (TU Berlin):
  • Wiss. Mitarbeiter*in ohne Lehraufgaben
Dauer:
befris­tet bis 30.09.2024, Ver­län­ge­rung wird ange­strebt
Stellenumfang:
80 % Arbeitszeit
Beginn frühestens:
01.04.2022
Vergütung:
Entgeltgruppe E13
Aufgabengebiet:
  • Politik
  • Verkehr
Studienrichtung:
Planung- und Politikwissenschaft,
  • Politikwissenschaft
  • Verkehrswissenschaften
Bildungsabschluss:
Master, Diplom oder Äquivalent
Sprachenkenntnisse:
  • Deutsch (sehr gute Kenntnisse)
  • Englisch (gute Kenntnisse)

Bewerben

Bewerbungsfrist:
04.02.2022
Kennziffer:
V-776/21
per Post:
Technische Universität Berlin
- Der Präsident -
Fakultät V, Institut für Land- und Seeverkehr, FG Integrierte Verkehrsplanung, Prof. Dr. Schwedes, Sekr. SG 4, Salzufer 17-19, 10587 Berlin
per E-Mail:
sekretariat@ivp.tu-berlin.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln