Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Gemüsebau

Hochschule Geisenheim

Deutschland

An der Hochschule Geisenheim ist im Institut für Gemüsebau zum nächstmöglichen Zeitpunkt
die Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)
Kennziffer 09/2020

befristet in Vollzeit zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

 Bearbeitung wissenschaftlicher Projekte im Bereich pflanzlicher Wasserhaushalt,
biologische Systemmodellierung und Klimawandel. Darunter: Experimentelle
Forschung und Modellierung im Rahmen des „Geisenheimer FACE für
Sonderkulturen"

 Implementieren und Testen von Verfahren zur Modellierung der
Pflanzenentwicklung im Rahmen experimenteller Bewässerungsforschung

 Kooperativer Aufbau des Forschungsfeldes „Digitalisierung im Gemüsebau", unter
anderem mit Hilfe satellitengestützter und sensorbasierter Messung der spektralen
Reflexion

 Präsentations- und Publikationstätigkeit in anerkannten wissenschaftlichen
Zeitschriften

 Mitwirkung bei der Einwerbung von Drittmitteln

 Lehrtätigkeit (bis zu 8 SWS) in den Studiengängen Gartenbau (B.Sc.) und
Pflanzen- und Gartenbauwissenschaften (M.Sc.) der Hochschule Geisenheim

 Betreuung von Doktoranden sowie Master- und Bachelorarbeiten

 Stellvertretung der Institutsleitung
Ihr fachliches und persönliches Anforderungsprofil:

 Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder UniDiplom) mit Promotion im Bereich der Gartenbauwissenschaften,
Agrarwissenschaften oder einer anderen naturwissenschaftlichen Disziplin

 Fundierte Kenntnisse im Bereich Pflanzenbau, Pflanzenphysiologie, Schwerpunkt
Ertragsphysiologie und Wasserhaushalt

 Sehr gute Kenntnisse in der Spektroskopie und in der Anwendung optischer
Sensoren

 Sicherheit im Umgang mit mechanistischen und funktionalen Modellen erwünscht

 Sehr gute Kenntnisse in der Datenauswertung, idealerweise mit „R"

 Praktische Erfahrungen im pflanzenbaulichen Versuchswesen erwünscht

 Erfolgreiche Publikationstätigkeit in nationalen und internationalen peer reviewedJournalen

 Nachweis erfolgreicher Drittmitteleinwerbung erwünscht

 Sehr gute Englischkenntnisse

 Selbständige und zuverlässige Arbeitsweise, sehr gute Kommunikations- und
Kooperationsfähigkeit.

Wir bieten Ihnen:

 Interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in internationalem Umfeld.

 Persönlichen Gestaltungsspielraum und eigenverantwortliches Arbeiten

 Das Landesticket Hessen für das Jahr 2020, mit dem Sie als Landesbedienstete/r die öffentlichen Nahverkehrsmittel in ganz Hessen kostenfrei nutzen können

 Betriebliche Gesundheitsförderung

 Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach
Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H)

 Die Stelle ist für 5 Jahre, mit einer Verlängerungsoption um ein Jahr (§ 2 Abs.1
WissZeitVG), befristet. Eine Entfristung wird angestrebt.

Die Hochschule fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen
werden daher besonders begrüßt. Bei gleicher Eignung werden Menschen mit Behinderung
(i. S. d. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX) bevorzugt berücksichtigt. Bitte fügen Sie Ihren
Bewerbungsunterlagen nur eine Kopie des Schwerbehindertenausweises bei.

Bewerbungen richten Sie bitte unter Angabe der o. g. Kennziffer bis 31.03.2020 mit
aussagekräftigen Unterlagen an die Hochschule Geisenheim, Sachgebiet
Personalmanagement, Von-Lade-Straße 1, 65366 Geisenheim oder senden diese an
bewerbung@hs-gm.de

Erste Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Wenzl (Tel.: 06722 502-224, E-Mail:
bewerbung@hs-gm.de). Fachliche Fragen richten Sie bitte an Frau Prof. Dr. Zinkernagel (EMail: jana.zinkernagel@hs-gm.deTel.06722 502-511).

Wir bitten darum, nur Kopien einzusenden. Eine Rücksendung eingereichter Unterlagen kann
nur erfolgen, wenn Sie einen ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen.
Mit dem Absenden einer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des
Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich