Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Forschungen zu Obdachlosigkeit in der Schweiz

Fachhochschule Nordwestschweiz

Schweiz

 
 
Die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW umfasst neun Hochschulen mit über 12’000 Studierenden. An der Hochschule für Soziale Arbeit sind per 01.08.2020 folgende Stellen mit Arbeitsort Muttenz zu besetzen:
 
Wissenschaftliche Mitarbeitende (50–60 %) für Forschungen
zu Obdachlosigkeit in der Schweiz
 
Ihre Aufgaben:
 
Das Institut Sozialplanung, Organisationaler Wandel und Stadtentwicklung ISOS der Hochschule für Soziale Arbeit – FHNW sucht für verschiedene Forschungsprojekte zu Obdachlosigkeit zwei bis drei Wissenschaftliche Mitarbeitende. Für das vom Schweizerischen Nationalfonds finanzierte Projekt „Obdachlosigkeit in acht der grössten Städte der Schweiz“ (OBDACH) koordinieren Sie die Feldarbeit, entweder in den Städten Lausanne und Genf oder in Zürich, St. Gallen und Luzern. Sie halten engen Kontakt mit den ausgewählten Einrichtungen der Obdachlosenhilfe und tragen so zu einer erfolgreichen Erhebung bei. Sie unterstützen zudem die Eingabe und Auswertung der erhobenen Daten. Der/die Stelleninhaber/in für das vom Bundesamt für Wohnungswesen finanzierte Projekt „Obdachlosigkeit in der Schweiz – Verständnisse, Politiken und Strategien der Kantone und Gemeinden“ (PRAXEN) führt telefonische Befragungen bei kantonalen und kommunalen Stellen durch, wertet Dokumente systematisch aus und unterstützt eine damit zusammenhängende Online-Befragung auf kantonaler Ebene. Da die Obdachlosenforschung am Institut in einem grösseren, international ausgerichteten Team stattfindet, tauschen Sie sich regelmässig projektübergreifend aus. Die Stellen sind vorerst jeweils auf 1 Jahr befristet.

Bewerber/innen werden gebeten, sich bevorzugt für eines der beiden Projekte (OBDACH oder PRAXEN) zu bewerben.
 
Ihr Profil:
 
Sie haben ein sozialwissenschaftliches Studium abgeschlossen, sich mit Armutsfragen auseinandergesetzt und evtl. bereits zum Thema Obdachlosigkeit geforscht. Für das Projekt OBDACH besitzen Sie Erfahrungen in der quantitativen Sozialforschung, idealerweise in der Erhebung von Primärdaten. Für das Projekt PRAXEN besitzen Sie Erfahrungen in der Interviewführung und der politischen Kommunikation. Für beide Projekte gilt: Sie sind motiviert, mit Menschen, die von Obdach- und Wohnungslosigkeit betroffen sind, und den dazugehörigen Einrichtungen in Kontakt zu kommen und die Ergebnisse der Forschung in einer für die Sozialpolitik verwertbaren Weise systematisch aufzuarbeiten. Für die Übernahme komplexer Koordinationsaufgaben können Sie auf Ihre ausgeprägten Kommunikations- und Organisationskompetenzen zurückgreifen. Mindestens eine Stelle ist auf die französischsprachige Schweiz ausgerichtet. Hierfür wird eine Person mit ausgezeichneten Französischkenntnissen in Wort und Schrift gesucht.

Unser Angebot: Wir bieten attraktive Anstellungsbedingungen mit hoher Flexibilität bezüglich Arbeitszeiten und -ort (Jahresarbeitszeit, Teilzeit und Homeoffice). In der Zusammenarbeit pflegen wir eine Kultur des Dialogs und eine offene Kommunikation, die von Wertschätzung und Vertrauen geprägt ist. Gestaltungs- und Handlungsspielräume betrachten wir als wichtige Ressourcen für Innovationen. Wir treten dafür ein, dass die Vielfalt und Unterschiedlichkeit von Mitarbeitenden und Hochschulen anerkannt wird und gelebt werden kann.
 
Ihre Bewerbung
 
können Sie Evelyne Christen, Personalverantwortliche, online über nachfolgenden Button zukommen lassen. Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gern Prof. Dr. Jörg Dittmann, Projektleiter, T +41 61 228 59 49.
 


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich