Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Assistenzsysteme und Medizintechnik

Carl Von Ossietzky Universität Oldenburg

Deutschland

Die Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften umfasst die Bereiche Humanmedizin, Medizinische Physik und Akustik, Neurowissenschaften, Psychologie sowie die Versorgungsforschung. Zusammen mit den vier regionalen Krankenhäusern bildet die Fakultät VI die Universitätsmedizin Oldenburg. Weiterhin besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin der Universität Groningen.

In der Abteilung Assistenzsysteme und Medizintechnik (AMT) ist - vorbehaltlich der Projektbewilligung - zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 100 %)

im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt "OptiPROM - Optimale Entfernung von Prostatagewebe nach minimalinvasiver Enukleation" befristet bis 31.07.2027 zu besetzen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Die AMT beschäftigt sich mit der Erforschung innovativer Ansätze für die technische Unterstützung in unterschiedlichen medizinnahen Anwendungsgebieten.
Im Rahmen der Stelle sollen in enger Zusammenarbeit mit der Urologie des Klinikums Oldenburg neue Verfahren für optimale Entfernung von Prostatagewebe nach minimalinvasiver Enukleation entwickelt werden. Hierzu sollen Ansätze für eine verbesserte Bildgebung, eine adaptive Morcellation mit haptischem Feedback sowie die Sicherung des Morcellationsbereichs durch ein Bergesystem erforscht werden.

Ihre Aufgaben:

  • Anforderungsanalyse und Erarbeitung von Lösungsstrategien
  • Erforschung und Ausarbeitung der Bildgebungs-Komponenten
  • Erforschung und Ausarbeitung der Komponente für haptisches und visuelles Feedback
  • Iterative Systementwicklung und Systemevaluation
  • Ergebnisdokumentation und -präsentation

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Uni-Diplom) im Fach Informatik, (medizinische) Ingenieurwissenschaften, Physik oder ähnlicher Fachrichtungen
  • Kenntnisse in den Programmiersprachen Python, Java, C oder MATLAB
  • sehr gute Deutsch- oder Englischkenntnisse

Von Vorteil sind:

  • Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten sowie Publizieren
  • Erfahrungen im Bereich Bildverarbeitung sowie Simultaneous Localization
  • Kenntnisse im Bereich haptische Feedbacksysteme

Wir bieten:

  • Bezahlung nach Tarifrecht (Jahressonderzahlung, betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen) inkl. 30 Tage Jahresurlaub
  • Unterstützung und Begleitung in der Phase Ihrer Einarbeitung
  • ein familienfreundliches Umfeld mit flexibler Arbeitszeit (Gleitzeit) und der Möglichkeit zu anteiliger mobiler Arbeit
  • Leistungen der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • ein umfangreiches kostenloses Weiterbildungsprogramm sowie eine eigene wissenschaftliche Nachwuchsförderung (https://uol.de/medizin/nachwuchs)

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich an Dr.-Ing. Sandra Hellmers (AMT, ).

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen per E-Mail (max. 2 pdf-Dateien bis 10 MB) bis zum 01.08.2024unter dem Stichwort "AMT-OptiPROM“ an .

Wir weisen darauf hin, dass Bewerbungs- und Vorstellungskosten nicht übernommen werden können.

Sie kennen Oldenburg noch gar nicht? Sammeln Sie gerne erste Eindrücke unter folgendem Link: https://www.moin-in-oldenburg.de.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln