Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am Exzellenzcluster für Pflanzenwissenschaften

Heinrich Heine Universität Düsseldorf

Deutschland

Am Exzellenzcluster für Pflanzenwissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines

 

wissenschaftlichen Experten (m,w,d) im Bereich Hochleistungs-Mikroskopie (100 %, EG 14 TV-L)

 

an der Heinrich-Heine-Universität zu besetzen. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt bis zum 31.12.2025 zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 14 TV-L.

 

Hintergrund

CEPLAS erforscht die Grundlagen komplexer Pflanzeneigenschaften, die für die Landwirtschaft relevant sind, und einen großen Einfluss auf den Ertrag und die Ressourcennutzung haben. Die gewonnenen Erkenntnisse bilden die Grundlage für die Entwicklung neuer Strategien zum Design und zur Züchtung von Pflanzen, die vorhersagbar auf zukünftige Herausforderungen reagieren können (SMARTe Pflanzen).

 

Das Center for Advanced Imaging (CAi) ist die zentrale Forschungsinfrastruktur der HHU für Hochleistungsmikroskopie. Die im CAi zur Verfügung stehenden Techniken und Methoden bieten insbesondere für die Pflanzenwissenschaften die Möglichkeit spezifische Phänotypen im makroskopischen Maßstab als ganze Pflanzen, Organe und Gewebe zu dokumentieren. Gleichzeitig können bis in den subzellulären Bereich das dynamische Verhalten, Komplexbildung und Interaktion von Proteinen und Biomolekülen mit verschiedenen Höchstauflösungsmethoden untersucht werden, um so die molekulare Grundlage makroskopisch beobachteter Phänotypen aufzuklären.

 

Aufgaben

Der wissenschaftliche Experte (m, w, d) wird für die Etablierung von korrelativer Licht- und Elektronen Mikroskopie zur Anwendung in pflanzlichen Geweben verantwortlich sein. Dadurch soll der Schwerpunkt von CEPLAS im Bereich Höchstauflösungsmikroskopie weiter ausgebaut werden. Außerdem wird der wissenschaftliche Experte (m, w, d) die CEPLAS Wissenschaftler*innen in ihren Projekten in der Anwendung aller im CAi bereits verfügbaren Mikroskopie Techniken unterstützen. Zukünftige Stelleninhaber (m, w, d) werden in das Team des CAi integriert werden und werden eng mit der entsprechenden Stelleninhaber*in an der Universität zu Köln zusammenarbeiten um den Aufbau der dortigen Plattform zu unterstützen. Darüber hinaus ist auch eine Beteiligung an der Lehre im Rahmen der CEPLAS Graduiertenschule erwünscht.

 

Anforderungen:
 Promotion in Biologie oder einem vergleichbaren Fach
 Praktische Erfahrung in fortgeschrittenen Mikroskopie Methoden mit einem Schwerpunkt in SuperResolution Mikroskopie
 Erfahrung in der Arbeit in einer zentralen Einrichtung im Bereich Mikroskopie
 Erfahrung in der Bildanalyse und Makro-Programmierung
 Exzellente Kommunikationsfähigkeiten und Erfahrung in der interdisziplinären Kommunikation.
 Erfahrung in der korrelativen Licht- und Elektronenmikroskopie sind von Vorteil aber nicht
zwingend erforderlich
 Hohes Maß an Eigeninitiative und Eigenverantwortlichkeit
 Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

 

Wir bieten

 

CEPLAS bietet ein internationales und interdisziplinäres Forschungsumfeld. Wir bieten ein umfassendes Trainingsprogramm an. Inhalte des Programms sind (wissenschaftliche) Weiterbildung, Mentoring, Coaching und die Vernetzung mit der Industrie.

 

Bewerbung

Qualifizierte Bewerber (m,w,d) bitten wir, Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, CV, kurzes (max. 1 DIN A4 Seite) Konzept für den Aufbau und die Integration einer Mikroskopie Plattform in CEPLAS) unter Angabe der Nummer 147 T 19 – 3.1 bis zum 03.12.2019 per Email (1 PDF Datei < 5 MB) und office@ceplas.eu zu schicken. Kontakt bei Rückfragen: Dr. Céline Hönl (hoenl@hhu.de).

 

Die Beschäftigung ist grundsätzlich auch in Teilzeit möglich, sofern nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen. Alle beteiligten Institutionen engagieren sich für Chancengleichheit und streben nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Bewerbungen von Personen, die aus einer in den MINT Fächern unterrepräsentierten Gruppe gehören, sind ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen von Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des SGB IX ist erwünscht.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich