wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d) an Universitäten - Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Fachgebiet Strömungsmaschinen

Universität Duisburg Essen

Deutschland

Wir sind eine der jüngsten Universitäten Deutschlands und denken in Möglichkeiten statt in Grenzen. Mitten
in der Ruhrmetropole entwickeln wir an 11 Fakultäten Ideen mit Zukunft. Wir sind stark in Forschung und
Lehre, leben Vielfalt, fördern Potenziale und engagieren uns für eine Bildungsgerechtigkeit, die diesen
Namen verdient.


Stellenausschreibung 306-19
Die Universität Duisburg-Essen sucht am Campus Duisburg in der Fakultät für
Ingenieurwissenschaften, Fachgebiet Strömungsmaschinen einen


wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d) an Universitäten
(Entgeltgruppe 13 TV-L)

 


Ihre Aufgabenschwerpunkte:
Sie haben die Möglichkeit der Mitarbeit an dem von der Europäischen Union gefördertem
Forschungsprojekt sCO2-4-NPP Grant Agreement No. 847606 (Folgeprojekt des EUProjektes sCO2-HeRo; www.sCO2-HeRo.eu).


Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Auslegung und Konstruktion von
Strömungsmaschinen, die mit Kohlendioxid im überkritischen Zustand betrieben werden.
Diese Technologie verspricht einen Beitrag zum Gelingen der Energiewende zu leisten. Der
wissenschaftliche Arbeitsanteil besteht aus der Erforschung von Methoden zur Skalierung
von Strömungsmaschinen für diesen speziellen Einsatzbereich. Damit leisten Sie einen
Beitrag zur Marktreife dieser Technologie. Hierzu wenden Sie die Methoden der
analytischen und numerischen Strömungsmechanik an, die durch bereits vorhandene
experimentelle Untersuchungen gestützt werden.


Die Koordination und Kommunikation auf Englisch im Team und mit den europäischen
Partnern ist wesentlicher Bestandteil der Arbeit.


Erwartet wird die Fähigkeit zur Präsentation der Ergebnisse auf internationalen Tagungen
und Konferenzen und die Mitarbeit in der Lehre und allgemeinen Fachgebietstätigkeiten.
Im Rahmen der Tätigkeit wird Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation
geboten.


Ihr Profil:
Abgeschlossenes Hochschulstudium im Maschinenbau mit Vertiefung im Fach Thermische
Strömungsmaschinen von mind. 8 Semestern. Eine sehr selbständige und kreative
Arbeitsweise wird neben der Fähigkeit fließend Englisch mit den Partnern zu kommunizieren
vorausgesetzt. Wünschenswert sind Erfahrungen in der Handhabung von CAD-Programmen
z. B. PTC Creo und in der numerischen Modellierung z. B. Ansys CFX.


Wir bieten:
 ein abwechslungsreiches, vielseitiges Aufgabengebiet
 Fort- und Weiterbildungsangebote
 Firmenticket
 Sport- und Gesundheitsangebote (Hochschulsport)


Besetzungszeitpunkt: 01.09.2019


Vertragsdauer: 3 Jahre


Arbeitszeit: 100 Prozent einer Vollzeitstelle


Bewerbungsfrist: 23.06.2019


Die Universität Duisburg- Essen verfolgt das Ziel, die Vielfalt ihrer Mitglieder zu fördern
(s. http://www.uni-due.de/diversity)


Sie strebt die Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an und
fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.
Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation
bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter i. S. des § 2 Abs. 3 SGB
IX sind erwünscht.


Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer
306-19 an Frau Silke Motz, Universität Duisburg- Essen, Fakultät für
Ingenieurwissenschaften, 47048 Duisburg, Telefon 0203/3793311, E-Mail silke.motz@unidue.de. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Silke Motz oder Frau Carmen Rösch
(Telefon 0203/3794270, E-Mail carmen.roesch@uni-due.de).


Informationen über die Fakultät und die ausschreibende Stelle finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/tm
www.uni-due.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/wissenschaftlichen-mitarbeiter-wmd-an-universitaeten-fakultaet-fuer-ingenieurwissenschaften-fachgebiet-stroemungsmaschinen,i3502.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich