Wiss. Mitarbeiter/in - Professur für Magnetofluiddynamik, Mess- und Automatisierungstechnik

Technische Universität Dresden

Deutschland

Fakultät Maschinenwesen


Am Institut für Mechatronischen Maschinenbau ist an der Professur für
Magnetofluiddynamik, Mess- und Automatisierungstechnik zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine Stelle als


wiss. Mitarbeiter/in


(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)


bis 31.03.2022 (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG) zu besetzen. Es besteht die Gelegenheit zur
eigenen wiss. Weiterqualifikation.


Aufgaben: Im Rahmen eines europäischen Forschungsprojektes sollen in Kooperation mit
Projektpartnern erstmals Großstrukturen für Flugzeugtriebwerke im Laserschmelzverfahren
additiv gefertigt werden. Während die Fertigungsprozesse bei den Projektpartnern untersucht
werden, sollen an der Professur experimentelle Analysen erfolgen, um die geometrischen,
anisotropen, mechanischen, thermodynamischen und strömungsmechanischen Eigenschaften für
kritische Bereiche der Strukturen bzw. für kritische Prozessbedingungen abzusichern. Hierfür
müssen geeignete Prüfmethoden zur zuverlässigen Qualitätssicherung und Prozesskontrolle
ausgewählt und angewendet werden. Die Aufgaben umfassen dabei die Konzeption und
Umsetzung notwendiger Prüfaufbauten zur experimentellen Bauteilanalyse, insb. hinsichtlich der
anisotropen mechanischen, thermodynamischen und strömungsmechanischen Eigenschaften.
Darüber hinaus ist eine effiziente, zuverlässige und reproduzierbare Datenauswertung
durchzuführen, aus der in Verbindung mit FE-Simulationen Handlungsempfehlungen zur
Optimierung oder zur Definition von Prozessrandbedingungen abgeleitet werden können.


Voraussetzungen: wiss. HSA der Ingenieurwissenschaften oder der Physik mit
überdurchschnittlichem Erfolg; hohes Maß an Engagement und Teamfähigkeit auch auf
internationaler Ebene; gute experimentelle Fähigkeiten; theoretische Neigung zur Interpretation
experimenteller Ergebnisse; Kenntnisse im Gebiet der experimentellen Messdatenerfassung, der
angewandten Physik und der Charakterisierung anisotroper sowie feldgekoppelter Materialien.
Von Vorteil sind Programmierkenntnisse in Fortran oder Erfahrungen zu Finite Elemente (FE)
Simulationen von anisotropen Materialien.


Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit
Behinderungen.


Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 11.07.2019
(es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen,
Institut für Mechatronischen Maschinenbau, Professur für Magnetofluiddynamik, Messund Automatisierungstechnik, Herrn Prof. Dr. Stefan Odenbach, Helmholtzstr. 10, 01069
Dresden oder über das SecureMail Portal der TU Dresden https://securemail.tu-dresden.de als ein
PDF-Dokument an stefan.odenbach@tu-dresden.de. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht
zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.


Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere
Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur
Verfügung gestellt.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich