Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (Post­Doc) (d/m/w) - Insti­tut für Werk­stoff­wis­sen­schaf­ten

Technische Universität Berlin

Deutschland

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät III - Insti­tut für Werk­stoff­wis­sen­schaf­ten und -tech­no­lo­gien / FG Struk­tur und Eigen­schaf­ten von Mate­ria­lien

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (Post­Doc) (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Mit­ar­beit im DFG-Pro­jekt "Tomo­sko­pie in der Pro­zess- und Mate­ri­al­wis­sen­schaft"

  • Her­stel­lung und Ver­ar­bei­tung metal­li­scher Pro­ben zur Durch­füh­rung von tomo­gra­phi­schen und tomo­sko­pi­schen in-situ Labor- und Syn­cho­tron-Rönt­gen­mes­sun­gen
  • Unter­su­chung der Erstar­rung, Mikro­struk­tur und mecha­ni­schen Eigen­schaf­ten metal­li­scher Legie­run­gen mit TEM, SEM, Dif­frak­tio­nen und ande­ren gän­gi­gen Metho­den der Mate­ri­al­phy­sik
  • Anwen­dung bild­ge­ben­der 2D- und 3D-Ana­ly­se­ver­fah­ren

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) und Pro­mo­tion in Phy­sik, Mate­rial- oder Werk­stoff­wis­sen­schaf­ten
  • Vor­aus­set­zung sind aus­ge­wie­sene ver­tiefte Kennt­nisse und Erfah­rung auf dem Gebiet der Metal­ler­star­rung und der Mate­ri­al­prü­fung
  • Sehr gute Kennt­nisse rönt­ge­no­gra­fi­scher bild­ge­ben­der Ver­fah­ren und Erfah­rung mit der Nut­zung von Syn­chro­tron­strah­lung
  • Erfah­rung mit der Unter­su­chung der Mikro­struk­tur und der mecha­ni­schen Eigen­schaf­ten metal­li­scher Legie­run­gen mit TEM, SEM, Dif­frak­tio­nen und ande­ren gän­gi­gen Metho­den der Mate­ri­al­phy­sik
  • Erfah­rung mit rönt­ge­no­gra­fi­schen, bild­ge­ben­den Ver­fah­ren
  • Exzel­lente Kennt­nisse der deut­schen und eng­li­schen Spra­che in Wort und Schrift
  • Wün­schens­wert sind Erfah­run­gen mit dem Laser­strahl­schwei­ßen
  • Erfah­rung mit metal­li­schen Leicht­bau­werk­stof­fen und Metall­schäu­men
  • Erfah­rung im Umgang mit Schmel­zen

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät III, Institut für Werkstoffwissenschaften und -technologien, FG Struktur und Eigenschaften von Materialien, Prof. Dr. Banhart, Sekr. EW 2-3, Hardenbergstr. 36, 10623 Berlin.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kostengründen werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt.
Bitte reichen Sie nur Kopien ein.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/wiss-mitarbeiterin-postdoc-dmw-institut-fuer-werkstoffwissenschaften,i3760.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich