Wiss. Mitarbeiter/in Doktorand/in - Germanistik und Kunstwissenschaften

Philipps Universität Marburg

Deutschland

Am Fachbereich Germanistik und Kunstwissenschaften, Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas, PD Dr.
Alexander Werth, ist zum 01.01.2020 befristet auf drei Jahre, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, eine


Qualifizierungsstelle mit dem Ziel der Promotion (PhD)


in Teilzeit (65 % der regelmäßigen Arbeitszeit) zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe
13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.


Das von der DFG geförderte Drittmittelprojekt „Phonotaktik der Dialekte in Deutschland. Ersterschließung der
arealen Diversität auf Grundlage gesprochener Sprache“ (Kooperationsprojekt der Universitäten Freiburg und
Marburg) beschäftigt sich mit der vergleichenden Beschreibung und Analyse lautlicher Muster in den deutschen
Dialekten.


In diesem Projekt arbeiten Sie im Team an der phonetischen, phonologischen und morphologischen Aufbereitung und Analyse von Sprachdaten. Dies umfasst die Arbeit mit Datenbanken ebenso wie die Kartierung von
Sprachdaten. Eine entsprechende Einarbeitung in die Verfahrensweisen wird zum Dienstbeginn sichergestellt.
Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 1
WissZeitVG.


Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) im Fach Germanistik/Linguistik sowie Kenntnisse in den Bereichen Phonologie und/oder Morphologie. Die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung (z. B. ein Promotionsprojekt in den Themenbereichen des Projektes) wird erwartet.


Für Fragen steht Ihnen PD Dr. Alexander Werth unter alexander.werth@uni-marburg.de gerne zur Verfügung.
Die Philipps-Universität unterstützt die professionelle Entwicklung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und
Nachwuchswissenschaftlern, z. B. durch die Angebote der Marburg Research Academy (MARA), des International Office und der Stellen für Hochschuldidaktik und Personalentwicklung.


Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen
unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Personen mit Kindern
sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine
Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2,
Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 31.10.2019 unter Angabe der Kennziffer fb09-0030-
wmz-2019 in einer PDF-Datei an den Fachbereich Germanistik und Kunstwissenschaften, Herrn PD Dr.
Alexander Werth, alexander.werth@uni-marburg.de.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich