W3 Universitätsprofessur für Theoretische Astrophysik kompakter Objekte

Universität Hamburg

Deutschland

Die Universität Hamburg versteht sich als Universität der Nachhaltigkeit. Chancengleichheit
und Familienfreundlichkeit sind für uns selbstverständlich. Ebenso gehört der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zu unserem Alltag.


Mit dem Exzellenzcluster Quantum Universe wird sich die Universität u.a. auf dem Gebiet der
Gravitationswellenforschung etablieren. Hierbei soll insbesondere die Forschung an kompakten Objekten wie Neutronensterne, Schwarze Löcher und aktive Galaxienkerne einen Schwerpunkt bilden, welche entscheidend für das Verständnis von Gravitation und Materie unter extremen Bedingungen sind.


In der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften ist zum nächstmöglichen
Zeitpunkt eine


W3 Universitätsprofessur Für Theoretische
Astrophysik Kompakter Objekte


zu besetzen. Kennziffer 2307/W3


Aufgabengebiet:
Etablierung eines Forschungsgebietes der theoretischen Astrophysik mit dem Fokus auf kompakte Objekte und Anbindung zur Gravitationswellenforschung.


Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber sollen ausgewiesene Experten für Simulationen
von astrophysikalischen kompakten Objekten sowie ihrer beobachtbaren Eigenschaften sein.


Sowohl Expertise auf dem Gebiet des Höchstleistungsrechnens als auch Erfahrung im Abgleich
von Simulations- und astronomischen Beobachtungsdaten ist dabei erforderlich. Eine Zusammenarbeit mit Observatorien (u.a. CTA, LOFAR, eROSITA, LIGO), an denen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Hamburg maßgeblich beteiligt sind, sollte angestrebt
werden.


Es wird erwartet, dass sich die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber in die Aktivitäten des
Exzellenzclusters Quantum Universe aktiv einbringt. Weiterhin soll sich die Stelleninhaberin
bzw. der Stelleninhaber an nationalen und internationalen Kooperationen (z.B. LIGO, eLISA, Einstein Teleskop) beteiligen.


Von der Stelleninhaberin bzw. dem Stelleninhaber wird erwartet, dass sie/er sich aktiv an der
Lehre sowohl in der Grundausbildung als auch auf fortgeschrittenem Niveau beteiligt. In der
Lehre gehören die Durchführung von Vorlesungen, Übungen und Seminaren sowie die Betreuung von Abschlussarbeiten in den am Fachbereich für Physik angebotenen Studiengängen zu
den Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers.


Der § 12 Absatz 7 Satz 2 Hamburgisches Hochschulgesetz (HmbHG) findet Anwendung.


Einstellungsvoraussetzung:
Wissenschaftliche Qualifikationen sowie weitere Voraussetzungen gemäß § 15 HmbHG.


Weitere kriterien:
Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden internationale wissenschaftliche Erfahrungen
sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten erwartet. Die
Universität Hamburg legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Lehrerfahrungen und Vorstellungen zur Lehre sind darzulegen.


Von der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber wird erwartet, dass sie/er innerhalb von zwei Jahren nach Dienstantritt die für die Lehre auf Deutsch erforderlichen Sprachkenntnisse (C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) erwirbt, sofern sie/er über diese zum
Zeitpunkt des Dienstantritts noch nicht verfügt.


Zur Bewertung der Management- und Personalführungskompetenz wird nach den Anhörungen
mit einer Auswahl der Kandidatinnen und Kandidaten ein Assessmentcenter-Verfahren durchgeführt.
Die Universität Hamburg will den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre erhöhen. Sie ist
deshalb an Bewerbungen von qualifizierten Wissenschaftlerinnen besonders interessiert. § 14
Abs. 3 Satz 3 HmbHG findet Anwendung.


Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich
nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.


Für nähere Auskünfte stehen Prof. Dr. Robi Banerjee unter (040) 428 38 - 8404 oder rbanerjee@hs.uni-hamburg.de bzw. Prof. Dr. Marcus Brüggen unter (040) 428 38 - 85 37 oder marcus.brueggen@hs.uni-hamburg.de zur Verfügung. Informationen zu dem Exzellenzcluster
Quantum Universe finden sich auf https://www.qu.uni-hamburg.de
Bewerbungen mit Lebenslauf, Publikationsliste, Nachweis von Lehrerfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten, Kopien von Zeugnissen
und Dokumenten, drei repräsentative Veröffentlichungen, Darlegung der Vorstellungen zur zukünftigen Forschung und Lehre werden vorzugsweise in elektronischer Form, zusammengefasst in einer PDF Datei, unter Angabe der Kennziffer 2307/W3 bis zum 11.07.2019 erbeten an
Bewerbungen@verw.uni-hamburg.de oder postalisch an den Präsidenten der Universität Hamburg, Stellenausschreibungen, Mittelweg 177, 20148 Hamburg.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/w3-universitaetsprofessur-fuer-theoretische-astrophysik-kompakter-objekte,i3719.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich