W3-Professur für Kieferorthopädie

Universität Leipzig

Deutschland

An der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig ist zum 1. April 2020 folgende Professur zu besetzen:

 

W3-PROFESSUR FÜR KIEFERORTHOPÄDIE


(Kennziffer: A 5 / 2018)

 

(Nachfolge von Prof. Dr. med. Karl-Heinz Dannhauer)

 

Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin bzw. des Stelleninhabers gehört die Leitung der Poliklinik für Kieferorthopädie. Gesucht wird eine teamfähige Persönlichkeit mit Leitungserfahrung, die auf dem Gebiet der kieferorthopädischen Versorgung vom Säugling bis zum Erwachsenen einschlägig ausgewiesen ist und hervorragende klinische Fähigkeiten in der Versorgung von Patientinnen und Patienten mit kranio- und orofazialen Fehlbildungen besitzt. Medizindidaktische und weitere postgraduale Qualifikationen sind wünschenswert. In der Weiterentwicklung der Ausbildung ist ein Schwerpunkt die Umsetzung der Empfehlungen des nationalen kompetenzbasierten Lernzielkataloges (NKLZ). Die aktive Mitwirkung an der Weiterentwicklung der zahnärztlichen Ausbildung sowie am Ausbau interdisziplinärer Krankenversorgungs- und Forschungsstrukturen der Universitätszahnmedizin Leipzig werden erwartet. Zusätzlich müssen die Voraussetzungen für die Erteilung der Weiterbildungsbefugnis für den Fachzahnarzt Kieferorthopädie gegeben sein.

 

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Zahnmedizin, die Anerkennung als Fachzahnärztin bzw. Fachzahnarzt für Kieferorthopädie sowie die Promotion und Habilitation oder eine gleichwertige wissenschaftliche Leistung im Fachgebiet, umfassende Lehrerfahrungen, sowie die Fähigkeit zu leitender ärztlicher Tätigkeit.

 

Rechte und Pflichten der Stelleninhaberin bzw. des Stelleninhabers ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

 

Die Aufgaben der Krankenversorgung werden gemäß dem Gesetz über die Hochschulmedizin im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulmedizingesetz) vom 06.05.1999 am Universitätsklinikum Leipzig wahrgenommen.

 

Gemäß Beschluss der KMK vom 19.11.1999 erfolgt die Beschäftigung von Professorinnen und Professoren mit ärztlichen Aufgaben grundsätzlich im Rahmen von Angestelltenverträgen am Universitätsklinikum Leipzig.

 

Die Medizinische Fakultät strebt einen höheren Anteil von Frauen in Wissenschaft und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

 

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) sowie maximal 10 ausgewählter Sonderdrucke von Originalarbeiten) einschließlich eines Bewerbungsbogens senden Sie bitte bis zum 13. Mai 2019 an:

 

Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Dr. med. Christoph Josten
Liebigstraße 27
04103 Leipzig

E-MAIL SCHREIBEN


Bewerbungsschluss:

13. Mai 2019


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/w3-professur-fuer-kieferorthopaedie,i3290.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich