W3-Professur für Fachdidaktik der Naturwissenschaften

Pädagogische Hochschule Thurgau Ticino

Schweiz

 

Die Universität Konstanz ist seit 2007 in der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder erfolgreich.
In der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Sektion der Universität Konstanz, Fachbereich Chemie, ist
zum 01.04.2020 eine


W3-Professur für Fachdidaktik der Naturwissenschaften


zu besetzen.


Die Professur vertritt eine interdisziplinär ausgerichtete Fachdidaktik der Naturwissenschaften in Forschung
und Lehre. Forschungsschwerpunkte sollen auf einem aktuellen Gebiet der Fachdidaktik der Chemie oder
einer verwandten experimentellen Naturwissenschaft liegen und schulorientiert sein.


Im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ fördert das Bundesministeriums für Bildung und
Forschung die Binational School of Education (BiSE) als eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der
Universität Konstanz. Die BiSE vernetzt als hochschulübergreifender Lehr- und Forschungsverbund innerund außeruniversitäre Einrichtungen. Dies sind die Pädagogische Hochschule Thurgau (Kreuzlingen,
Schweiz) sowie das Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte Rottweil (Gymnasium) und die
Partnerschulen. In diesem Kontext ist die Professur als „Brückenprofessur“ der Pädagogischen Hochschule
Thurgau und der Universität Konstanz konzipiert.


Die Professur bietet fachdidaktische Lehrveranstaltungen im Rahmen der Lehramtsstudiengänge beider
Institutionen an. Sie soll gemeinsam mit abgeordneten Lehrerinnen und Lehrern und den weiteren Partnern
der BiSE Impulse in Forschung und Lehre der Fachdidaktik der Naturwissenschaften setzen. Es wird eine
aktive Beteiligung an den Entwicklungs- und Forschungsinitiativen der BiSE erwartet. Insbesondere ist die
Entwicklung von Co-Teaching-Konzepten zwischen Fachdidaktiken und Fachwissenschaften sowie neuer
Lehr-/Lernformate im Rahmen eines experimentellen MINT-Unterrichtslabors erwünscht. Drittmittel können
sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz eingeworben werden.


Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion, eine Habilitation
oder habilitationsäquivalente Leistungen, nachgewiesene didaktische Eignung, sowie in der Regel eine
mehrjährige Schulpraxis.


Die Universität Konstanz engagiert sich für Gleichstellung, Diversity sowie die Vereinbarkeit von Beruf und
Familie. Sie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und unterstützt Dual
Career-Paare (uni.kn/dcc).


Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt
(Telefonnummer der Schwerbehindertenvertretung: +49 7531 88-4016).


Für weitere Auskünfte steht Prorektor Prof. Dr. Malte Drescher (malte.drescher@uni-konstanz.de) zur
Verfügung. Bewerbungen werden in elektronischer Form als ein PDF-Dokument bis 30.09.2019 erbeten an
die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Sektion, prof-2019-158@uni-konstanz.de. Bei Rückfragen zum
Verfahren wenden Sie sich bitte an die Sektionsreferentin Frau Helgard Fischer, sek1.ref@uni-konstanz.de,
Tel. +49 7531 88-2413.


Bitte fügen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis
der Lehrveranstaltungen, Nachweis der Schulpraxis, Forschungskonzept, Drittmittelverzeichnis, Kopien
akademischer Zeugnisse) auch einen auszufüllenden Bewerbungsbogen (siehe https://www.unikonstanz.de/stellenangebote/stellenauswahl.php/stellenauswahl.php?seite=2019/158&id=3) bei.


Informationen nach Artikel 13 DS-GVO zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten im
Bewerbungsverfahren finden Sie unter https://www.unikonstanz.de/personalabteilung/aufgabenbereiche/beamte/wichtige-mitteilungen/.
gez. Christine Aicheler

 


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/w3-professur-fuer-fachdidaktik-der-naturwissenschaften,i4499.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich