W2-Professur Psychologische Methodenlehre

Universität Leipzig

Deutschland

An der Fakultät für Lebenswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

 

W2-PROFESSUR PSYCHOLOGISCHE METHODENLEHRE


Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber soll das Fach Psychologische Methodenlehre (einschließlich Statistik) in seiner gesamten Breite im Bachelor- und Masterstudiengang Psychologie vertreten. Von der zukünftigen Stelleninhaberin bzw. dem zukünftigen Stelleninhaber werden praktische Erfahrungen in der Durchführung der relevanten Lehrveranstaltungen, hohe didaktische Kompetenzen sowie ein überdurchschnittliches Engagement in der Lehre erwartet. Ebenso wird erwartet, dass die grundständige Lehre in deutscher Sprache gehalten wird. Eine enge Abstimmung mit der methodischen Ausbildung in den anderen Fächern der Psychologie wird angestrebt.

 

Gleichzeitig wird der Aufbau eines international sichtbaren Forschungsschwerpunkts erwartet, der mit dem fakultären Zentrum für Neuro- und Verhaltenswissenschaften kompatibel ist und die Kooperation mit anderen psychologischen Professuren und inner- sowie außeruniversitären Forschungseinrichtungen vor Ort ermöglicht. Ebenfalls erwartet wird eine aktive Mitarbeit im interdisziplinären Zentrum für quantitative empirische Sozialforschung. Es wird vorausgesetzt, dass der zukünftige Stelleninhaber bzw. die zukünftige Stelleninhaberin durch hochklassige internationale Publikationen und die erfolgreiche Einwerbung von Forschungsdrittmitteln ausgewiesen ist.

 

Das Fach Psychologie in Leipzig legt Wert auf transparente und replizierbare Forschung und unterstützt Open Science Praktiken. Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, in ihren Bewerbungsunterlagen darzulegen, auf welche Art und Weise sie diese Praktiken bereits verfolgt haben und/oder in Zukunft verfolgen möchten.

 

Rechte und Pflichten des Stelleninhabers bzw. der Stelleninhaberin ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

 

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter Form bitte bis 28. Juni 2019 an:

 

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Lebenswissenschaften
Herrn Prof. Dr. Tilo Pompe
Talstraße 33
04103 Leipzig

 

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/in trägt dafür die volle Verantwortung.

 

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

28. Juni 2019


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/w2-professur-psychologische-methodenlehre,i3806.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich