Vertretungsprofessur für Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache - Institut für Deutsche Philologie

Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald

Deutschland

W2-Vertretungsprofessur für Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache - Institut für Deutsche Philologie 19/Ma19

 

16.12.2019 | Professuren | Frist: 20.01.2020

 

An der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald ist zum Sommersemester 2020 für den Zeitraum von zwei Semestern (01.04.2020 – 31.03.2021) eine

W2-Vertretungsprofessur
für Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache

zu besetzen.

 

Der*Die Vertretungsprofessor*in vertritt das Fach in Forschung und Lehre in seiner ganzen Breite, mit einem Schwerpunkt in Sprach-, Kultur- und/oder Literaturwissenschaft.

 

Der Professurvertretung obliegt die Verantwortung für die Studiengänge B.A. Deutsch als Fremdsprache, das Lehramt/Beifach DaF/DaZ und die Integration von DaF/DaZ in die Ausbildung im Lehramt Deutsch sowie die verantwortliche Zuständigkeit für den Arbeitsbereich Lektorat Deutsch als Fremdsprache. Zudem ist der*die Professurvertreter*in mitverantwortlich eingebunden in den M.A.-Studiengang Kultur – Interkulturalität – Literatur.

 

Die Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit mit den anderen germanistischen Arbeitsbereichen und die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit, insbesondere mit den anderen Philologien, wird vorausgesetzt. Fachlich vorausgesetzt werden eine Promotion im Bereich Germanistik bzw. DaF/DaZ, Forschungsleistungen und universitäre Lehrerfahrung im Bereich DaF/DaZ sowie DaF/DaZ-Unterrichtserfahrung. Sollte das germanistische Studium keine DaF-Ausbildung enthalten haben, ist eine universitäre Zusatzausbildung in DaF nachzuweisen. Erfahrungen in der akademischen Selbstverwaltung werden vorausgesetzt.

 

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 58 Landeshochschulgesetz Mecklenburg-Vorpommern: abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion, pädagogische Eignung sowie darüber hinaus zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur, durch eine Habilitation oder durch gleichwertige Leistungen erbracht werden.

 

Diese Ausschreibung richtet sich an alle Personen unabhängig von ihrem Geschlecht. Schwerbehinderte werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Bewerbungskosten werden vom Land Mecklenburg-Vorpommern nicht übernommen.

 

Nähere Auskünfte erteilt der Geschäftsführende Direktor des Instituts für Deutsche Philologie, Prof. Dr. Eckhard Schumacher, Rubenowstraße 3, 17487 Greifswald, Tel.: 03834 420 3421.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit wissenschaftlichen Werdegang, Verzeichnis von Schriften- und Lehrveranstaltungen, akademische Zeugnisse, Nachweis von Lehrerfahrung/Lehrevaluation) sind bis zum 20.01.2020 per E-Mail in einer pdf-Datei zu richten an

 

Universität Greifswald
Dekanat der Philosophischen Fakultät
Dekanin Frau Prof. Dr. Monika Unzeitig
Ernst-Lohmeyer-Platz 3
17489 Greifswald

berufung-phf@uni-greifswald.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich