Universitätsprofessur für Hydrogeologie

Freie Universität Berlin

Deutschland

Fachbereich Geowissenschaften Institut für Geologische Wissenschaften

Universitätsprofessur für Hydrogeologie Besoldungsgruppe: W 3 oder vergleichbares Beschäftigungsverhältnis Kennung: FU-W3-Hydrogeology

Bewerbungsende: 21.01.2021

Aufgabengebiet:

Vertretung des o. g. Faches in Forschung und Lehre 

Einstellungsvoraussetzungen:

Gem. § 100 BerlHG 

Weitere Anforderungen:

  • durch exzellente Publikationen nachgewiesene Leistungen in der grundlagen- und angewandt-orientierten hydrogeologischen Forschung;
  • Erfahrung in der qualitativen und quantitativen Labor- und Feldforschung;
  • exzellente Leistungen bei der Einwerbung von Drittmitteln;
  • Lehrerfahrung sowohl in der Vermittlung theoretischer hydrogeologischer Grundlagen als auch in praxisorientierten Aufgabenstellungen
  • weiterhin erwünscht:
    Erfahrung in der numerischen Modellierung von hydrogeologischen und hydrogeochemischen Prozessen, in der Leitung wissenschaftlicher Arbeitsgruppen und in der Durchführung von Forschungsprojekten mit nationalen und internationalen Partnern aus dem universitären und außeruniversitären Bereich (z.B. Forschungseinrichtungen, Landes- und Bundesbehörden, Industrie, Nichtregierungsorganisationen). 

Erwartungen an die künftige Tätigkeit:

Neben den sich insbesondere aus § 99 BerlHG ergebenden dienstlichen Aufgaben werden von der/dem Berufenen außerdem die nachstehend aufgeführten Tätigkeiten erwartet:

  • Vertretung der Hydrogeologie in der grundlegenden und der angewandten Forschung und Lehre
  • inhaltliche Weiterentwicklung des Forschungsgebietes
  • Einwerbung von koordinierten Forschungsprojekten mit internationaler Ausstrahlung
  • Entwicklung hydrogeologischer Konzepte und Strategien zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Wasserressourcen, insbesondere des Grundwassers, unter Anwendung integrierter Forschungsansätze
  • Beteiligung am und Weiterentwicklung des Lehrangebots des Fachbereichs Geowissenschaften in den Bachelor- und Masterstudiengängen
  • Vernetzung mit anderen universitären und außeruniversitären Einrichtungen, insbesondere dem Geo-X-Konsortium.
  • gender- und diversitysensitive Durchführung von Lehrveranstaltungen.

Weitere Informationen

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse und Urkunden/ggf. auch Ernennungsurkunden in deutscher oder englischer Sprache [ggf. Übersetzungen beifügen], Schriftenverzeichnis, Liste der durchgeführten Lehrveranstaltungen inkl. Nachweisen zur pädagogischen Eignung, Angaben zu derzeitigen oder geplanten Forschungsvorhaben, Forschungskooperationen und Drittmittelprojekten, ggf. Sprachzertifikate, außerdem – falls für das jeweilige Fachgebiet zutreffend – Angaben zu Industriekooperationen, Erfindungen, Patenten, Ausgründungen, etc.) sind bis zum 21.01.2021 (vorzugsweise elektronisch in einer einzigen pdf-Datei, maximal 5 MB) einschließlich einer privaten Post- und E-Mail-Adresse unter Angabe der Kennung zu richten an die

Freie Universität Berlin

Fachbereich Geowissenschaften

Dekanat

z. Hd. Frau Gilles

Malteserstraße 74-100

12249 Berlin

E-Mail: berufungen@geo.fu-berlin.de

Die für die Besetzung von Professuren insbesondere relevanten Rechtsvorschriften des Berliner Hochschulgesetzes (§§ 99, 100, 101, 102 a,102 c BerlHG) finden Sie hier: http://www.fu-berlin.de/bbs

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber/in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

Stellenauschreibung vom: 06.12.2020


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität Zürich

Universität zu Köln