Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur - Fach­ge­biet „Umwelt Gover­nance (Envi­ron­men­tal Gover­nance)“

Technische Universität Berlin

Deutschland

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät VI

An der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin, Fakul­tät VI (Pla­nen Bauen Umwelt) ist am Insti­tut für Land­schafts­ar­chi­tek­tur und Umwelt­pla­nung eine

Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur - BesGr. W2 - 
für 5 Jahre befris­tet (mit Ten­ure-Track nach W3 unbe­fris­tet)

für das Fach­ge­biet „Umwelt Gover­nance (Envi­ron­men­tal Gover­nance)“ zu beset­zen.

Mit die­ser Pro­fes­sur will die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin ins­be­son­dere den wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuchs anspre­chen und för­dern. Nach 5 Jah­ren wird nach erfolg­rei­cher Ten­ure-Eva­lua­tion eine unbe­fris­tete W3-Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur erreicht. 
Die für die Ten­ure-Track-Pro­fes­sur für das Fach­ge­biet „Umwelt Gover­nance“ ver­bind­li­chen Eva­lua­ti­ons­kri­te­rien fin­den Sie auf der TU-Home­page (Direkt­link 204934).

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die Pro­fes­sur ver­tritt das Fach­ge­biet ‚Umwelt Gover­nance‘ (Envi­ron­men­tal Gover­nance) in For­schung und Lehre. Der Schwer­punkt liegt auf der Ana­lyse und den Steue­rungs­mög­lich­kei­ten von raum- und land­nut­zungs­be­zo­ge­nen Mensch-Umwelt-Sys­te­men und rele­van­ten The­men­be­rei­chen (bspw. Erneu­er­bare Ener­gien, Bio­di­ver­si­tät, Anpas­sung an den Kli­ma­wan­del) und Pla­nungs­in­stru­men­ten (Umwelt­prü­fung, Land­schafts- und Raum­pla­nung, Schutz­ge­biete). Bewer­ber*innen haben einen poli­to­lo­gi­schen, öko­no­mi­schen, sozio­lo­gi­schen, ver­wal­tungs- und/oder rechts­wis­sen­schaft­li­chen Hin­ter­grund und wis­sen ‚Umwelt-Gover­nance‘ im Kon­text der Umwelt­pla­nung ziel­ge­rich­tet zu inter­pre­tie­ren.
Lehr­auf­ga­ben umfas­sen ver­schie­dene Ver­an­stal­tun­gen im deutsch- und eng­lisch­spra­chi­gen Bache­lor- und Mas­ter­stu­di­en­gang „Öko­lo­gie und Umwelt­pla­nung“ sowie im eng­lisch­spra­chi­gen inter­na­tio­na­len Mas­ter­stu­di­en­gang „Envi­ron­men­tal Plan­ning“. Die Lehr­ver­an­stal­tun­gen des Fach­ge­biets sol­len eine Ein­füh­rung und Ver­tie­fung in rele­vante ‚Gover­nance-Aspekte‘ leis­ten und kön­nen je nach fach­li­chem Hin­ter­grund Umwelt­po­li­tik, Umwelt­öko­no­mie, Umwelt­recht und andere Berei­che mit ‚Umwelt Gover­nance‘-Bezug abde­cken. Erwar­tet wer­den umfas­sende Kennt­nisse in meh­re­ren der fol­gen­den The­men­fel­der: 
Multi-Level Gover­nance Sys­teme und Dis­kurse, umwelt­be­zo­gene Trans­for­ma­ti­ons­pro­zesse, Rolle von Akteu­ren in Policy- und Ent­schei­dungs­pro­zes­sen, Rolle von Macht; ana­ly­ti­sche Metho­den, bspw. Poli­tik­feld­ana­lyse, Sze­na­ri­en­an­sätze (z.B. ‚fore-, back­cas­ting‘), agen­ten­ba­sierte Ansätze; Wir­kung von Umwelt-/Natur­schutz­po­li­tik und ihren Instru­men­ten, von Nor­men und Wer­ten; Ana­lyse, Beob­ach­tung und Wei­ter­ent­wick­lung von ‚Sustainable Deve­lop­ment Goals‘; Wir­kun­gen auf andere (umwelt-)poli­ti­sche Ebe­nen und Hand­lungs­fel­der; Kon­ver­genz aber auch gegen­läu­fige Ten­den­zen in der Umwelt­po­li­tik; rele­vante Theo­rien, bspw. Ratio­na­lis­mus, Insti­tu­tio­na­lis­mus, Sys­tem­theo­rie, Soziale Fel­der, Hand­lungs­theo­rie, Pfad­ab­hän­gig­keit, etc.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfül­lung der Beru­fungs­vor­aus­set­zun­gen gem. § 100 BerlHG (Ber­li­ner Hoch­schul­ge­setz). Hierzu gehö­ren ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium, wis­sen­schaft­li­che Leis­tun­gen (Pro­mo­tion), Habi­li­ta­tion oder habi­li­ta­ti­ons­äqui­va­lente Leis­tun­gen (wis­sen­schaft­li­che Publi­ka­tio­nen) sowie päd­ago­gisch-didak­ti­sche Eig­nung, doku­men­tiert in einem Lehr­port­fo­lio (nähere Infor­ma­tio­nen dazu auf der TUB-Home­page, Direkt­zu­gang 144242). 
Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin sucht eine her­aus­ra­gende For­scher­per­sön­lich­keit auf dem Gebiet ‘Umwelt Gover­nance‘, die in der Lage ist, die inter­na­tio­nale Sicht­bar­keit der TU Ber­lin auf die­sem Gebiet zu erhö­hen. Erfah­rung in der Ein­wer­bung und Lei­tung von For­schungs­pro­jek­ten sind erwünscht; Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit, Fähig­keit zu Per­so­nal­füh­rung sowie die Bereit­schaft zu inter­dis­zi­pli­nä­rer Zusam­men­ar­beit mit Fach­ge­bie­ten der TU Ber­lin und außer­uni­ver­si­tä­ren For­schungs­ein­rich­tun­gen sind unab­ding­bar. Erfah­run­gen in der Arbeit in inter­dis­zi­pli­nä­ren Teams und Kom­pe­ten­zen im Bereich der Nach­wuchs- und Frau­en­för­de­rung sowie im Bereich Gen­der Main­strea­ming sind wün­schens­wert. Die Bereit­schaft zur Über­nahme von Auf­ga­ben im Rah­men der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung wird erwar­tet, ebenso didak­ti­sche Fähig­kei­ten und aka­de­mi­sche Lehr­er­fah­rung. Bewer­ber*innen müs­sen in der Lage sein, Lehr­ver­an­stal­tun­gen in deut­scher und eng­li­scher Spra­che durch­zu­füh­ren. Dabei wird auf den AS-Beschluss zur „Spra­chen­po­li­tik“ vom 16.05.2018 aus­drück­lich ver­wie­sen (TUB-Home­page, Direkt­zu­gang 204933).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Kan­di­da­tin­nen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber*innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.
Wir sind als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert und bie­ten Ihnen und Ihrer Fami­lie mit dem Dual Career Ser­vice Unter­stüt­zung beim Wech­sel nach Ber­lin an. 

Zusätz­li­che Hin­weise: Den Bewer­bungs­un­ter­la­gen ist ein Lehr- und For­schungs­kon­zept bei­zu­fü­gen. 

Um die Betei­li­gung inter­na­tio­na­ler Gut­ach­ter zu ermög­li­chen, wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen in eng­li­scher Spra­che erbe­ten. Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte bis zum 30. Juni 2019 unter Angabe der Kenn­zif­fer VI-321/19 mit den übli­chen Unter­la­gen (u.a. Lebens­lauf, Zeug­nisse, For­schungs- und Lehr­kon­zept, Lehr­port­fo­lio, Liste der ein­ge­wor­be­nen Dritt­mit­tel und sowie die Ihrer Ein­schät­zung nach fünf wich­tigs­ten Publi­ka­tio­nen) vor­zugs­weise per E-Mail in einer pdf-Datei an berufungen@fak6.tu-berlin.de. Die Bereit­stel­lung von elek­tro­ni­schen Unter­la­gen über Cloud-Dienste wie WE-Trans­fer oder Drop­box u.ä. wird nicht akzep­tiert. Der Umfang der ein­ge­reich­ten Unter­la­gen sollte 30 Sei­ten nicht über­schrei­ten. Die Kom­mis­sion for­dert ggf. wei­tere Unter­la­gen zu einem spä­te­ren Zeit­punkt nach. Schrift­li­che Bewer­bun­gen (inkl. einer digi­ta­len Ver­sion auf einem übli­chen Spei­cher­me­dium) rich­ten Sie bitte an die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin, Der Prä­si­dent, Deka­nin der Fakul­tät VI, Frau Prof. Dr. Kris­tin Well­ner, Pla­nen Bauen Umwelt, Sekr. A 1, Straße des 17. Juni 152, 10623 Ber­lin.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/universitaetsprofessur-fachgebiet-umwelt-governance-environmental-governance,i3765.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich