Tenure Track Professur für Augenoberflächenpathologie mit Schwerpunkt Dry Eye Syndrom

Medizinische Universität Graz

Österreich

Die Universitäts-Augenklinik sucht eine/n

Tenure Track Professur für Augenoberflächenpathologie mit Schwerpunkt Dry Eye Syndrom

Kennzahl: TOP-2019-000491

Bewerbungsfrist: 02.01.2020

 

Wir suchen eine exzellente Fachärztin, einen exzellenten Facharzt und WissenschafterIn mit hohem Potential, um eine international anerkannte Wissenschafts- und Forschungsagenda für Augenoberflächenpathologie mit Schwerpunkt „Dry Eye Syndrom“ zu entwickeln. Die/Der zukünftige StelleninhaberIn soll ausgewiesene Expertin/ ausgewiesener Experte in der konservativen und chirurgischen Behandlung von Vorderabschnittspathologien mit internationaler wissenschaftlicher Vernetzung sein und die Augenoberflächenpathologie mit Schwerpunkt „Dry Eye Syndrom“ in Forschung, Lehre und PatientInnenbetreuung vertreten. Die Universitäts-Augenklinik verfolgt für Ihre PatientInnen ein gesamtheitliches Versorgungskonzept nach dem biopsychosozialen Modell. Die zukünftige Stelleninhaberin/Der zukünftige Stelleninhaber soll eine hohe Bereitschaft zur interdisziplinären, sowie zur interprofessionellen Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Fachrichtungen einerseits, sowie mit Berufsgruppen der Pflege und medizinisch-technischen Diensten andererseits, mitbringen. Die Besetzung erfolgt zunächst befristet auf 6 Jahre als Assistenzprofessorin/Assistenzprofessor mit Qualifizierungsvereinbarung (Tenure Track Professur gemäß § 99 Abs. 5 und 6 Universitätsgesetz). Karriereziel ist die Überleitung in ein Arbeitsverhältnis auf unbestimmte Zeit als Assoziierte Professorin/Assoziierter Professor. Bei herausragenden und außergewöhnlichen Leistungen kann eine positive Evaluierung der Qualifizierungsvereinbarung auf schnellstem Weg erfolgen.

 

Ihre Aufgaben in dieser Position beinhalten:

  • Innovative wissenschaftliche Weiterentwicklung des Bereichs Augenoberflächenpathologie mit Schwerpunkt „Dry Eye Syndrom“ mit Fokus auf Mikrobiom- und Biomarkerforschung sowie der Stammzelltransplantation
  • Aufbau von PatientInnen-Kohorten mit hoher Proben- und Datenqualität
  • Universitäre Lehre und Betreuung von Studierenden im Rahmen des Diplomstudiums Humanmedizin und im Rahmen von Doktoratsstudien
  • Die/Der StelleninhaberIn ist für die Leitung des Spezialbereiches und angeschlossener Laborbereiche vorgesehen

 

 

Für diese Position bringen Sie folgende Qualifikationen und Kenntnisse mit:

  • Abgeschlossenes Studium der Humanmedizin mit facheinschlägigem Doktorat
  • Befugnis zur selbstständigen Ausübung des ärztlichen Berufes als Fachärztin/Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie
  • Profunde Forschungsexpertise insbesondere im Bereich Augenoberflächenpathologien mit Schwerpunkt Dry Eye Syndrom
  • Nachweis von Lehr- und Vortragstätigkeiten im Fachbereich Augenheilkunde
  • Nachweis von hochrangigen Publikationen und Drittmitteleinwerbung
  • Erfahrung in der Führung von wissenschaftlichen Arbeitsgruppen
  • Fertigkeiten in den folgenden Bereichen der Augenheilkunde: o Klinische Expertise im Bereich Augenoberflächenpathologien mit Schwerpunkt Dry Eye Syndrom o Chirurgie vorderer Augenabschnitt inklusive Transplantationen
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Sprachniveau C1)

 

 

Idealerweise zählen zu Ihrem Profil:

  • Hohe Bereitschaft zur interdisziplinären, sowie zur interprofessionellen Zusammenarbeit
  • Hohe persönliche Motivation zu wissenschaftlicher Exzellenz in Forschung und Lehre sowie Fähigkeit zur Inspiration von Kolleginnen/Kollegen und Studierenden
  • Verantwortungsbewusste Arbeitsweise, Belastbarkeit und Problemlösungsfähigkeit

 

 

Eintrittsdatum: 01.03.2020

befristet auf 6 Jahre

 

Beschäftigungsausmaß: 100%

 

 

Bewerbung: Wir freuen uns über Ihre Onlinebewerbung im Bewerbungsportal der Medizinischen Universität Graz und ersuchen Sie um Abschluss der Onlinebewerbung bis spätestens 02. Jänner 2020.

Mindestentgelt auf Basis der Einstufung nach Kollektivvertrag für die ArbeitnehmerInnen der Universitäten gemäß § 49 Abs. 2 KollV. Ein höheres Gehalt für diese Position ist abhängig von der Qualifizierung und kann Gegenstand der Verhandlung mit dem Rektor sein.

Voraussichtlicher Termin für das Hearing: 07. Februar 2020 an der Med Uni Graz

 

Kontakt

 

Die Medizinische Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen. Darüber hinaus sind wir bemüht, Personen mit Behinderungen bei geeigneter Qualifikation einzustellen und freuen uns über diesbezügliche Bewerbungen.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich