Professur (w/m/d) - Fachgebiet Strafrecht und Strafprozessrecht unter Einschluss der internationalen sowie europarechtlichen Bez

Universität Bremen

Deutschland

Professur (w/m/d) - Fachgebiet Strafrecht und Strafprozessrecht unter Einschluss der internationalen sowie europarechtlichen Bezüge

 

An der Universität Bremen ist am Fachbereich 6 Rechtswissenschaft unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe zum Wintersemester 2020 eine

 

Professur (w/m/d)
Besoldungsgruppe W 3
für das Fachgebiet

 

Strafrecht und Strafprozessrecht unter Einschluss der internationalen sowie europarechtlichen Bezüge

Kennziffer : P 563/19

zu besetzen.

 

Bei Erfüllung der allgemeinen beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfolgt eine Verbeamtung auf Lebenszeit.

 

Die Universität Bremen gehört zu den forschungsstarken Universitäten mit einem interdisziplinären Profil. Die/Der Stelleninhaber/in soll in ihr das Fachgebiet Strafrecht und Strafprozessrecht in der gesamten Breite der Fächer und unter Einschluss der internationalen sowie europarechtlichen Bezüge in Lehre und Forschung vertreten und im Schwerpunkt Strafrecht und Kriminalpolitik in Europa mitwirken. Erforderlich sind hervorragende rechtswissenschaftliche Qualifikationen (wissenschaftlicher Hochschulabschluss, Promotion, Habilitation/Juniorprofessur oder -äquivalent), Erfahrungen in der Lehre, die Bereitschaft zur hochschuldidaktischen Weiterbildung sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, sich an interdisziplinären und internationalen Forschungsvorhaben zu beteiligen und Drittmittel einzuwerben. Erwünscht sind Erfahrungen in der Berücksichtigung der Geschlechterperspektive in Forschung und Lehre. Die Berufung erfolgt unter Zugrundelegung von § 18 BremHG und § 116 BremBG.

 

Die Universität Bremen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbereich an. Sie ist unter anderem in Programmen zur Geschlechtergerechtigkeit mehrfach ausgezeichnet worden und fordert Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Ausdrücklich begrüßt werden Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit Migrationshintergrund sowie internationale Bewerbungen. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

 

Die Universität bietet eine Vielzahl an Angeboten, die Neuberufene unterstützen, wie ein Welcome Center, Möglichkeiten zu Kinderbetreuung und Dual Careers und Angebote der Personalentwicklung und der Weiterbildung.

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Schriften- und Lehrverzeichnis, Zeugnissen und einer Skizze zu den Forschungsperspektiven (max. 3 Seiten) unter Angabe der Kennziffer P563/19  bis zum 25.10.2019 an die Universität Bremen, Fachbereich Rechtswissenschaft, Verwaltungsleitung, 28359 Bremen oder an verwaltung-jurauni-bremen.de.

 

Die eingegangenen Unterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet und können nicht zurückgesandt werden. Fragen zum Profil der Stelle beantwortet der Dekan Prof. Dr. Gralf-Peter Calliess (Tel. 0421/218-66207; E-Mail: dekan6uni-bremen.de).


 
Weitere Informationen zu Berufungsverfahren an der Universität Bremen finden Sie unter:

http://www.uni-bremen.de/de/berufungsverfahren.html


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich