Pro­fes­sur für Robo­ter­ge­stützte Fer­ti­gung der gebau­ten Umwelt

Technische Universität Berlin

Deutschland

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät VI

An der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin – Fakul­tät VI Pla­nen Bauen Umwelt – ist im Rah­men des Pro­gramms des Bun­des und der Län­der zur För­de­rung des wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuch­ses am Insti­tut für Bau­in­ge­nieur­we­sen eine

Ten­ure-Track-Pro­fes­sur, Bes.-Gr. W1, befris­tet, mit Ten­ure-Track auf Bes.-Gr. W3, unbe­fris­tet, für das Fach­ge­biet „Robo­ter­ge­stützte Fer­ti­gung der gebau­ten Umwelt“ zu beset­zen.

Mit die­ser Ten­ure-Track-Pro­fes­sur will die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin den wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuchs in der sehr frü­hen Kar­rie­re­phase anspre­chen und för­dern. Die Ten­ure-Track-Pro­fes­sur ist zunächst auf drei Jahre befris­tet. Sie soll um wei­tere drei Jahre ver­län­gert wer­den, wenn sich die*der Stel­len­in­ha­ber*in bewährt und der Ver­län­ge­rung zustimmt. Nach in der Regel sechs Jah­ren erfolgt die Beru­fung auf eine Lebens­zeit­pro­fes­sur, wenn die im Rah­men der Beset­zung der Ten­ure-Track-Pro­fes­sur schrift­lich fest­ge­leg­ten Eva­lua­ti­ons­kri­te­rien und die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen für eine Lebens­zeit­pro­fes­sur erfüllt wer­den. Infor­ma­tio­nen zu den Eva­lua­ti­ons­kri­te­rien kön­nen auf der Web­seite der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin (https://www.planen-bauen-umwelt.tu-berlin.de/menue/einrichtungen/fakultaets_service_center/berufungsverfahren/informationen_fuer_bewerberinnen_und_bewerber/professur_robotergestuetzte_fertigung_der_gebauten_umwelt/tenure_track_kriterien_robotergestuetzte_fertigung_der_gebauten_umwelt/) ein­ge­se­hen wer­den.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Gesucht wird ein*e Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler*in, der*die sich aus der bis­he­ri­gen For­schungs- und/oder Berufs­tä­tig­keit her­aus durch her­aus­ra­gende fach­li­che Kom­pe­tenz bei der Erfor­schung und Umset­zung von auto­ma­ti­sier­ten Fer­ti­gungs­pro­zes­sen aus­zeich­net. Zu den Auf­ga­ben des Fach­ge­bie­tes gehört eine ange­mes­sene Betei­li­gung bei der Aus­bil­dung von Stu­die­ren­den im Bache­lor- und Mas­ter­stu­di­en­gang Bau­in­ge­nieur­we­sen sowie For­schung mit beson­de­rem Fokus auf auto­ma­ti­sierte, spe­zi­ell robo­ter­ge­stützte Bau­ver­fah­ren, wie z. B. die addi­tive Fer­ti­gung. Zu die­sem Zweck wird vom Insti­tut für Bau­in­ge­nieur­we­sen der­zeit ein von der DFG geför­der­tes Groß­ge­rät mit zwei Robo­tern auf Line­arach­sen für die auto­ma­ti­sierte Fer­ti­gung beschafft.

Die Inha­be­rin oder der Inha­ber der Pro­fes­sur soll das Fach in vol­ler Breite ver­tre­ten kön­nen, wobei inge­nieur­wis­sen­schaft­li­che Kom­pe­ten­zen und Fer­tig­kei­ten im Bereich der Auto­ma­ti­sie­rung sowie die Mög­lich­kei­ten der Ein­be­zie­hung von Robo­tern im Vor­der­grund ste­hen. Die Ein­be­zie­hung von The­men zur Nach­hal­tig­keit, Kli­ma­wan­del, Ener­gie- und Res­sour­cen­op­ti­mie­rung ist erwünscht. Es wird zudem eine aktive Rolle in der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung und eine enge Zusam­men­ar­beit mit Part­ner*innen aus der Bau­pra­xis und der Indus­trie erwar­tet.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Es müs­sen die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen gemäß § 102c BerlHG in Ver­bin­dung mit § 102a BerlHG erfüllt sein. Hierzu gehö­ren ins­be­son­dere ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium in den Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten (Bau­in­ge­nieur­we­sen, Maschi­nen­bau, Elek­tro­tech­nik) oder einem ver­gleich­ba­ren Fach, beson­dere Befä­hi­gung zu wis­sen­schaft­li­cher Arbeit, die in der Regel durch die her­aus­ra­gende Qua­li­tät einer Pro­mo­tion nach­ge­wie­sen wird, sowie päd­ago­gi­sche Eig­nung, die durch ein Lehr­port­fo­lio doku­men­tiert wird (nähere Infor­ma­tio­nen dazu auf der TUB Web­site: https://www.tu-berlin.de/menue/einrichtungen/praesidium/projekte_des_praesidiums/neuberufene/berufungsportal/bewerbung/lehrportfolio/).

Erste Erfah­run­gen in der Pro­gram­mie­rung und im Umgang mit Robo­tern und in der Akqui­si­tion und Durch­füh­rung von Dritt­mit­tel­pro­jek­ten soll­ten vor­han­den sein.

Es wird erwar­tet, dass Bewer­ber*innen Lehr­ver­an­stal­tun­gen in deut­scher und eng­li­scher Spra­che durch­füh­ren (siehe hierzu auch den aktu­ell gül­ti­gen Beschluss des Aka­de­mi­schen Sena­tes der TU Ber­lin zur „Spra­chen­po­li­tik“, auf der TUB-Home­page: https://www.tu-berlin.de/menue/einrichtungen/praesidium/projekte_des_praesidiums/neuberufene/berufungsportal/bewerbung/sprachenpolitik/). Die Über­nahme der Ver­ant­wor­tung für die Füh­rung und Lei­tung eines Fach­ge­biets und sei­ner Mit­ar­bei­ter*innen sowie die Fähig­keit zur För­de­rung des Nach­wuch­ses wer­den ebenso erwar­tet wie Gen­der- und Diver­sity-Kom­pe­tenz und Enga­ge­ment im Bereich der Frau­en­för­de­rung.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Bewer­ber*innen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber*innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin bie­tet ihren Ten­ure-Track-Pro­fes­sor*innen ein struk­tu­rier­tes Men­to­ring, um sie in ihrer Kar­rie­re­ent­wick­lung zu unter­stüt­zen. Sie schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit. Sie ist als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert und unter­stützt Sie und Ihre Fami­lie mit dem Dual Career Ser­vice beim Wech­sel nach Ber­lin.

Ihre Bewer­bung in Deutsch oder Eng­lisch sen­den Sie bitte bis zum 25. März 2021 unter Angabe der Kenn­zif­fer VI-811/20 mit den übli­chen Unter­la­gen (Lebens­lauf, Zeug­nisse, For­schungs- und Lehr­kon­zept, Lehr­port­fo­lio, ggf. Liste der ein­ge­wor­be­nen Dritt­mit­tel, Publi­ka­ti­ons­liste und eine Nen­nung der Ihrer Ein­schät­zung nach fünf wich­tigs­ten Publi­ka­tio­nen) aus­schließ­lich in digi­ta­ler Form im pdf-For­mat per E-Mail an: bewerbungen@fak6.tu-berlin.de. Die Bereit­stel­lung von elek­tro­ni­schen Unter­la­gen über Cloud-Dienste wie WE-Trans­fer oder Drop­box u.ä. wird nicht akzep­tiert.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Deka­nin der Fakul­tät VI Pla­nen Bauen Umwelt, Prof. Dr. Well­ner, Sekr. A1, Straße des 17. Juni 152, 10623 Ber­lin
  • Druc­k­an­sicht
  • Als PDF spei­chern

Fak­ten

ID: 87393

Anzahl Ange­stellte:
ca. 8300
Stand­ort:
  • Charlottenburg, Berlin (Berlin, Deutschland)
Ka­te­go­rie:
  • Graduierten-Stelle
  • Pro­fes­sur
Kate­go­rie (TU Berlin):
  • Tenure-Track-Professur
Stel­len­um­fang:
Vollzeit
Ver­gü­tung:
Besol­dungs­gruppe W1, Besol­dungs­gruppe W3
Auf­ga­ben­ge­biet:
  • For­schung
  • Lehre
Stu­di­en­rich­tung:
  • Bau­in­ge­nieur­we­sen
  • Elek­tro­tech­nik
  • In­ge­nieur­we­sen
  • Ma­schi­nen­bau
Spra­chen­kennt­nis­se:
  • Deutsch (sehr gute Kenntnisse)
  • Englisch (sehr gute Kenntnisse)

Be­wer­ben

Be­wer­bungs­f­rist:
25.03.2021
Kenn­zif­fer:
VI-811/20
per Post:
Technische Universität Berlin
- Der Präsident -
Dekanin der Fakultät VI Planen Bauen Umwelt, Prof. Dr. Wellner, Sekr. A1, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin
per E-Mail:
bewerbungen@fak6.tu-berlin.de
Bewer­bungs­un­ter­la­gen:
Lebenslauf, Zeugnisse, Forschungs- und Lehrkonzept, Lehrportfolio, Liste der eingeworbenen Drittmittel, Publikationsliste und eine Nennung der Ihrer Einschätzung nach fünf wichtigsten Publikationen


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln