Professur für Neuroendokrinologie des Systems Metabolismus

Ludwig Maximilians Universität München, Medizinische Fakultät

Deutschland

Professur (W2) auf Zeit (5 Jahre/tenure track) für Neuroendokrinologie des Systems Metabolismus verbunden mit der Leitung einer Arbeitsgruppe Astrozytenbiologie mit Fokus auf nicht-neuronale Zellen in der Kontrolle des Metabolismus am HMGU

Einrichtung: Medizinische Fakultät
(An der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und am Helmholtz Zentrum München – Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt)
Besetzungsdatum: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Ende der Bewerbungsfrist: 28.11.2019

Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ist eine der renommiertesten und größten Universitäten Deutschlands.

Aufgaben

Die Professur vertritt das Fach in seiner ganzen Breite in Forschung und Lehre.

Schwerpunkt der Professur ist die Erforschung der pathogenen Mechanismen, welche im Gehirn zur Entwicklung metabolischer Erkrankungen beitragen. Die Professur soll eine Brückenfunktion zwischen den klinischen Forschungsaktivitäten des Klinikums der LMU und der metabolischen Grundlagenforschung am Helmholtz Zentrum München übernehmen. Langfristiges Ziel ist die Entwicklung von innovativen und effektiven therapeutischen und präventiven Strategien gegen Adipositas.

Eine aktive Beteiligung an existierenden und zukünftigen Verbundforschungsprojekten wird erwartet, insbesondere die Stärkung der Zusammenarbeit von LMU und Helmholtz Zentrum München auf dem Gebiet der Diabetesforschung.

Die Professur ist am Schwerpunkt Endokrinologie und Diabetologie, Medizinische Klinik und Poliklinik IV, Klinikum der Universität München, angesiedelt. Zugleich ist mit der Professur die Leitung der Arbeitsgruppe Astrozytenbiologie am Helmholtz Zentrum München mit Fokus auf nicht-neuronale Zellen in der Kontrolle des Gehirns über den Metabolismus verbunden. Der oder die Berufene (m/w/d) nimmt keine Aufgaben in der Krankenversorgung wahr.

Anforderungen

Die LMU und das Helmholtz Zentrum München wenden sich mit dieser Ausschreibung insbesondere an hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen (m/w/d), die im Anschluss an ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie eine überdurchschnittliche Promotion oder eine vergleichbare besondere Befähigung durch ihre Leistungen in Forschung und Lehre ein außerordentliches Potenzial für eine weitere Karriere in der Wissenschaft nachgewiesen haben. Darüber hinaus sollen Bewerber und Bewerberinnen (m/w/d) über mehrjährige Erfahrung in der Leitung eines wissenschaftlichen Teams verfügen.

Der oder die Berufene wird als Professor oder als Professorin in einem privatrechtlichen Dienstverhältnis an der LMU eingestellt und gleichzeitig unter Fortfall der Leistungen des Dienstherrn beurlaubt, um als Leiter oder Leiterin der Arbeitsgruppe Astrozytenbiologie am Helmholtz Zentrum München angestellt zu werden. Die Einstellung erfolgt zunächst für die Dauer von fünf Jahren. Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen, insbesondere bei positiver Evaluation der fachlichen, pädagogischen und persönlichen Eignung, kann das Dienstverhältnis auf Zeit frühestens nach drei Jahren in ein unbefristetes Dienstverhältnis umgewandelt werden.

Die LMU und das Helmholtz Zentrum München streben eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an und bitten deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben.

LMU und Helmholtz Zentrum München bieten Unterstützung für Doppelkarriere-Paare an.

Schwerbehinderte Personen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt.

Bewerbungsadresse

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Lehrverzeichnis, Drittmittelaufkommen) sowie einem Kurzbewerbungsbogen (siehe http://www.med.uni-muenchen.de) sind bis zum 28.11.2019 beim Dekan der Medizinischen Fakultät, Ludwig-Maximilians-Universität München, Bavariaring 19, 80336 München, sowie parallel in ausschließlich elektronischer Form beim wissenschaftlichen Geschäftsführer des Helmholtz Zentrum München, Prof. Dr. Dr. h.c. Matthias Tschöp, Helmholtz Zentrum München, Postfach 11029, 85758 Neuherberg (appointments-hmgu@helmholtz-muenchen.de) einzureichen.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich