Professur für Mechanik; Materialtheorie

RUB

Deutschland

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

In der Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften der RUB ist zum 01.03.2024 eine

W3-Professur (m/w/d) für Mechanik – Materialtheorie

zu besetzen.

Gesucht wird eine national wie international sichtbare, wissenschaftlich hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit, die Ergebnisse mit starkem Bezug zur grundlagenorientierten Forschung erfolgreich publiziert hat und Studierende und Mitarbeitende für aktuelle Forschungsthemen begeistern kann. Eine gute Vernetzung innerhalb der internationalen und nationalen Wissenschaftsgemeinschaft der Mechanik sowie Führungserfahrung sind von Vorteil. Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber soll die an der Fakultät vorhandenen Schwerpunkte ergänzen und diese durch Kooperationen mit anderen Forschungsbereichen der Fakultät und der Universität interdisziplinär aktiv erweitern und weiterentwickeln.

Herausragende Leistungen in mehreren der folgenden Bereiche werden vorausgesetzt:

  • Modellierung nichtlinearer und inelastischer Materialeigenschaften
  • variationelle Methoden
  • analytische und numerische Mehrskalenmethoden
  • Simulation multiphysikalischer Problemstellungen
  • Methoden zur Validierung auf Basis experimenteller Daten

Die Forschungsaktivitäten sollen durch einen Anwendungsbezug im Bereich der Bauingenieurwissenschaften und des Maschinenbaus gekennzeichnet sein. Eine positiv evaluierte Juniorprofessur, eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen sowie der Nachweis besonderer Eignung für die akademische Lehre werden ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung.

Weiterhin werden erwartet:

  • ein hohes Engagement in der Lehre, insbesondere der Grundlagenausbildung für Studierende des Bauingenieurwesens, des Maschinenbaus und des Umweltingenieurwesens, einschließlich der aktiven Mitwirkung an den englischsprachigen Studiengängen der Fakultät,
  • die Bereitschaft und nachgewiesene Fähigkeit, drittmittelgeförderte Forschungsprojekte in erheblichem Umfang einzuwerben, zu leiten und abzuwickeln und sich an Forschungsverbünden zu beteiligen,
  • die Bereitschaft zum Einsatz und der Weiterentwicklung des bestehenden experimentellen Labors in Forschung und Lehre.

Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Publikationsliste, Nachweise besonderer Eignung für die akademische Lehre, Verzeichnis der bearbeiteten Ingenieurprojekte, Angaben der Forschungsinteressen, Auflistung eigener Drittmitteleinwerbungen), ausschließlich in digitaler Form, werden bis zum 31.10.2022 erbeten an den Dekan der Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften der RUB, Prof. Dr. sc. techn. Markus Knobloch, E-Mail: Dekanat-BI@ruhr-uni-bochum.de.

Weiterführende Informationen zur Fakultät finden Sie auf unserer Homepage unter www.rub.de/fbi.

Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten bei Bewerbungsverfahren: https://www.ruhr-uni-bochum.de/de/informationen-zur-erhebung-personenbezogener-daten.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln