Professur für Kunst- und Kulturwissenschaften

Karl Franzens Universität Graz

Österreich

Professur für Kunst- und Kulturwissenschaften

An der Universität Graz arbeiten ForscherInnen und Studierende in einem breiten fachlichen Spektrum an Lösungen für die Welt von morgen. Unsere WissenschafterInnen entwickeln Strategien, um den aktuellen Herausforderungen der Gesellschaft zu begegnen. Die Universität Graz bekennt sich zur Leistungsorientierung, fördert Karrierewege und bietet mehrfach ausgezeichnete Rahmenbedingungen für gesellschaftliche Diversität in einer zeitgemäßen Arbeitswelt – unter dem Motto: We work for tomorrow. Werden Sie Teil davon!

Das Zentrum für Kulturwissenschaften dient der inter- bzw. transdisziplinären Forschung an der Universität und am Standort Graz mit dem Ziel, unterschiedliche Wissenschaftsdisziplinen zusammenzuführen. Die wichtigsten Aufgaben des Zentrums bilden die Entwicklung neuer Formen inter- und transdisziplinärer Grundlagen- und Kulturforschung, die Durchführung inter- und transdisziplinärer Projekte in nationalen wie internationalen Kooperationen sowie die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die Forschungsschwerpunkte des Zentrums lassen sich unter Emotionskulturen, Medienkulturen und Wissenschaftskulturen subsummieren.

 

Die Universität Graz besetzt am Zentrum für Kulturwissenschaften der Geisteswissenschaftlichen Fakultät eine

Professur für Kunst- und Kulturwissenschaften

(40 Stunden/Woche; Verfahren gem § 99 Abs 1 Universitätsgesetz; auf 2 Jahre befristetes Arbeitsverhältnis nach dem Angestelltengesetz; voraussichtlich zu besetzen ab 01. März 2020)

Die Professur wird am Zentrum für Kulturwissenschaften im Rahmen des Forschungsschwerpunktes Wissens- und Wissenschaftskulturen angesiedelt. Der Forschungsschwerpunkt der Professur liegt auf Fragen der Kunstgeschichte und -theorie mit starker interdisziplinärer Ausrichtung. Erwünschte Forschungsfelder sind kunst- und kulturwissenschaftliche Fragestellungen zum 15.-18. Jahrhundert mit Schwerpunkt auf Europa. Vorausgesetzt werden profunde Kenntnisse der Kunst-, Wissens- und Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit und des Barock sowie die Fähigkeit zum interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeiten in Forschung und Lehre. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber wird Lehre im Rahmen der Studienpläne der Kunstgeschichte abhalten. Die Forschungstätigkeit soll durch einschlägige Publikationen in international angesehenen Publikationsorganen belegt sein. Es wird die Einwerbung von Drittmitteln und die aktive Teilnahme an den Veranstaltungen und Projekten des Zentrums erwartet. Darüber hinaus soll die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber einen drittmittelgeförderten Projektantrag zu einem der Forschungsschwerpunkte des Zentrums einreichen.

 

Anstellungserfordernisse:

  • Eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung (Doktorat oder PhD)

  • Habilitation oder gleich zu wertende Qualifikation in Kunstgeschichte und/oder Kulturwissenschaften

  • Hervorragende wissenschaftliche Qualifikation in Forschung und Lehre für das zu besetzende Fach (in Relation zum akademischen Alter)

  • Kompetenz in Hochschuldidaktik

  • Kompetenz in Gender Mainstreaming

  • Erfolgreiche Einwerbung und Abwicklung von Drittmitteln (Einzelprojekte)

  • Erfahrung in der akademischen Selbstverwaltung

  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

  • Internationale Vernetzung innerhalb der Fach-Community

Darüber hinaus erwarten wir hohe persönliche Motivation zu wissenschaftlicher Exzellenz in Forschung und Lehre, eine verantwortungsbewusste Arbeitsweise sowie die Fähigkeit zur Zusammenarbeit in Forschungsteams und zur Inspiration von KollegInnen und Studierenden. Freude an der Arbeit mit Menschen in einem interdisziplinären und international orientierten Umfeld setzen wir ebenso voraus wie wissenschaftliche Integrität und Problemlösungsfähigkeit.

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit. Es erwarten Sie ein angenehmes Arbeitsklima, flexible Arbeitszeiten sowie zahlreiche Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Nutzen Sie die Chance für den Einstieg in ein herausforderndes Arbeitsumfeld, geprägt von Teamgeist und Freude am Job.

Einstufung

Gehaltsschema des Universitäten-KV: A1

Mindestgehalt

Das kollektivvertragliche Mindestentgelt gemäß der angegebenen Einstufung beträgt € 71.822,80 brutto/Jahr (14 Monatsgehälter). Ein allfälliges höheres Gehalt kann zum Gegenstand von Verhandlungen gemacht werden.

 

Ende der Bewerbungsfrist: 20. Dezember 2019
Kennzahl: VV/1/99 ex 2019/20

Die Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen.

Bei Interesse senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in deutscher oder englischer Sprache unter Berücksichtigung der allgemeinen sowie der spezifischen (nur für diese Professur definierten) Bewerbungsbestimmungen – informieren Sie sich unter http://jobs.uni-graz.at/Berufungsverfahren innerhalb der angegebenen Bewerbungsfrist unter Angabe der Kennzahl bitte an:

 

bewerbung.professur@uni-graz.at


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich