Professur für Experimentelle Festkörperphysik

Universität Leipzig

Deutschland

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften ist zum 1. April 2022 folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur für Experimentelle Festkörperphysik – Magnetismus

Zentrale Arbeitsgebiete des Felix-Bloch-Instituts für Festkörperphysik reichen von halbleitenden Dünnschichten und multi-ferroischen Heterostrukturen hin zu atomaren Zentren mit grundlegenden und angewandten Fragestellungen in Quantentechnologien, Elektronik und Energieumwandlung. Das Interesse an Magnetismus und allgemein Spin-abhängigen Phänomenen innerhalb des Forschungsprofilbereichs „Komplexe Materie“ stimuliert Kooperationen insbesondere mit der Fakultät für Chemie und Mineralogie, dem Leibniz-Institut für Oberflächenmodifikation und anderen Einrichtungen bis in die Lebenswissenschaften.

Wir suchen eine engagierte Forscherin bzw. einen engagierten Forscher, die bzw. der neuere Entwicklungen im Bereich des Festkörper-basierten Magnetismus aufgreift, die zum Beispiel in den Bereichen topologische Eigenschaften (Spin-Bahn-Materialien), 2D-Magnetismus, topologische Spintexturen, Spin-Zentren, verdünnte magnetische Halbleiter, Quanten-Spintronik oder exotische komplexe Materialien liegen können. Die grundständige Lehre in der Experimentalphysik in Bachelor- und Masterstudiengängen sowie im Rahmen eines Wahlpflichtfachs ist abzudecken. Dazu gehören Betreuung von Haupt- und Arbeitsgruppen-Seminaren sowie BSc-, MSc- und Promotionsarbeiten. Hiermit verbunden sind die entsprechenden Modulprüfungen und Prüfungen entsprechend der Promotionsordnung. Mitarbeit in den universitären Gremien wird erwartet.

Die Bewerberin bzw. der Bewerber soll sich durch einschlägige wissenschaftliche Arbeiten und Einwerbung von Drittmitteln im beschriebenen Wissenschaftsgebiet sowie Kooperationsbereitschaft mit experimentell und theoretisch arbeitenden Kolleginnen und Kollegen auszeichnen. Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind für die Abdeckung der Lehre in den englischsprachigen Studiengängen wünschenswert.

Rechte und Pflichten der Stelleninhaberin bzw. des Stelleninhabers ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter oder elektronischer Form (eine einzige PDF-Datei) bitte bis 31. Juli 2020 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Prof. Dr. Christoph Jacobi
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

E-MAIL SCHREIBEN

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Bewerbungsschluss:

31. Juli 2020


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich