Professur für Allgemeine Sprachwissenschaft

Humboldt Universität zu Berlin

Deutschland

Kennziffer
PR/005/21

Kategorie(n)
Professuren

Anzahl der Stellen
1

Einsatzort
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für deutsche Sprache und Linguistik (IdSL)

Bewerbung bis
29.07.21

Text
Das Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS) und die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) besetzen zum 01.10.2022 an der Sprach- und literaturwissenschaftlichen Fakultät, Institut für deutsche Sprache und Linguistik (IdSL), eine

W3-S-Professur für „Allgemeine Sprachwissenschaft“

verbunden mit der Stelle eines*einer

Direktors*in (m/w/d) des Leibniz-Zentrums Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS)

Die Berufung erfolgt in einem gemeinsamen Verfahren von ZAS und HU bei reduzierter Lehrverpflichtung (in Höhe von 2 LVS) an der HU.

Das ZAS ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut unter dem organisatorischen Dach der Geisteswissenschaftlichen Zentren Berlin e. V. (GWZ) und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft (https://www.leibniz-gemeinschaft.de/)

Die Stelle soll mit einer Person besetzt werden, die das ZAS als Wissenschaftliche*r Direktor*in (m/w/d) leitet, mit dem deutschen und internationalen Wissenschaftssystem bestens vertraut ist und die Forschung des Zentrums nach innen und außen, insbesondere auch an der Schnittstelle von Wissenschaft, Öffentlichkeit und Politik repräsentiert.

Das wissenschaftliche Profil der Professur vertritt die Breite des Faches Allgemeine Sprachwissenschaft unter Berücksichtigung moderner theoretischer Modellbildung und zeitgemäßer empirischer Methoden in den Forschungsbereichen des ZAS (https://www.leibniz-zas.de/de/forschung/forschungsbereiche). Die gesuchte Persönlichkeit ist international führend in der allgemein-linguistischen Theorie- und Methodenentwicklung und verfügt über außerordentliches innovatives Potential in der Erschließung und Etablierung neuer Forschungsfelder. Sie vertritt die Allgemeine Sprachwissenschaft in Forschung und Lehre an der HU und kooperiert mit den linguistischen Professuren der Fakultät u. a. im Rahmen von Verbundprojekten wie dem SFB 1412 „Register“. Darüber hinaus wird die aktive Mitwirkung an weiteren bestehenden und zukünftigen Forschungsverbünden am Wissenschaftsstandort Berlin/Brandenburg erwartet.

Die Person betreibt eine programmatische und strukturelle Weiterentwicklung der Forschungsbereiche des ZAS vor dem Hintergrund der bestehenden Verbindung von Grundlagenforschung und gesellschaftlich relevanten Anwendungsperspektiven und trägt so zum nachhaltigen Erfolg und der inhaltlichen Weiterentwicklung des Forschungsprofils des ZAS bei.

Der/die wissenschaftliche Direktor*in ist zusammen mit den übrigen Vorstandsmitgliedern für die Gesamtleitung der Geisteswissenschaftlichen Zentren Berlin e.V. (GWZ) verantwortlich, der Aufgabenbereich ergibt sich aus der Satzung der GWZ in der jeweils geltenden Fassung

(https://www.gwz-berlin.de/workspace/dokumente/gwz_satzung_210212.pdf).

Die Aufgabe ist verbunden mit der Verpflichtung, zwei LVS am IdSL der HU Berlin zu leisten; weitergehendes Engagement für die HU ist erwünscht.

Die Anforderungen für die Berufung gemäß § 100 des Berliner Hochschulgesetzes müssen erfüllt werden. Führungskompetenz und Erfahrung in der Leitung von Forschungseinrichtungen bzw. Forschungsverbünden und Erfahrung im Aufbau und Betrieb von Forschungsinfrastrukturen sind ebenso erforderlich wie Erfahrung in der strategischen Planung, Akquisition und Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten sowie im Wissenschaftsmanagement.

Die Humboldt-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbung an
Bewerbungen richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen und Urkunden, Verzeichnis der Veröffentlichungen, Darlegung der universitären Lehrerfahrungen und der eingeworbenen Drittmittel) sowie mit einer Skizze künftiger Forschungs- und Entwicklungsperspektiven für das ZAS (für 1–2 Evaluierungsphasen, d. h. 7–14 Jahre; auf bis zu 5 Seiten) unter Angabe der Kennziffer an die Humboldt-Universität zu Berlin, Dekan der Sprach- und literaturwissenschaftlichen Fakultät, Herrn Prof. Stefan Kipf, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt per E-Mail zusammengefasst in einer PDF–Datei an berufungen.sprachlit@hu-berlin.de. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln