Lehrkraft für Italienische Literaturwissenschaft und Kulturstudien

Universität Leipzig

Deutschland

An der Philologischen Fakultät/Institut für Romanistik ist ab dem 1. März 2021 folgende Stelle zu besetzen:

Lehrkraft Für Besondere Aufgaben (M/W/D) [Italienische Literaturwissenschaft Und Kulturstudien]

unbefristet
50 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Lehre im Umfang von i. d. R. 10 SWS im Rahmen der Studiengänge Staatsexamen Italienisch sowie Bachelor- und Master „Romanische Studien“ einschließlich Abnahme von Prüfungen
  • Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung
  • Beratung und Betreuung von Studierenden
  • Studienfachberatung

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Romanistik
  • abgeschlossene Promotion im Fach Romanistik erwünscht
  • einschlägige Lehrerfahrung im Hochschulbereich
  • fachliche Vertiefung im Bereich romanische Literatur- und Kulturwissenschaft
  • hochschuldidaktische Weiterbildung oder Bereitschaft, diese zu absolvieren
  • Erfahrung in der Organisation und Durchführung von Fachtagungen
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen sowie in der Nutzung neuer Medien
  • wissenschaftliches Profil in mindestens einem romanischen Literatur- und Kulturraum neben Italienisch

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 300/2020 bis 1. Oktober 2020 an:

Universität Leipzig
Philologische Fakultät, Institut für Romanistik
Herrn Professor Dr. Benjamin Meisnitzer
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

E-Mail schreiben
(möglichst in einer PDF-Datei)

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

1. Oktober 2020


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich