Doktorand/in für Thermofluiddynamik

Technische Universität München

Deutschland

wiss Mitarbeiter / vorlesungsbetreuender Assistent (m/w/d)

Doktorand Thermofluiddynamik

02.07.2021, Wissenschaftliches Personal

Zur Betreuung der BA Lehrveranstaltungen "Wärmetransportphänomene" oder "Engineering Thermodynamics" suchen wir einen engagierten wissenschaftlichen Mitarbeiter / Doktoranden (m/w/d). Forschung auf promotionswürdigem Niveau mit inhaltlichem Bezug zu thermoakustischen Instabilitäten wird erwartet. Das genaue Forschungsthema ist noch im gegenseitigen Einvernehmen festzulegen.

Doktorandenstelle • Thermofluiddynamik • Betreuung von Lehrveranstaltungen

Die Thermofluiddynamik ist eine herausfordernde Disziplin, der Erwerb bzw. die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten in diesem Gebiet erfordert Aufwand und Engagement von allen Beteiligten. Unsere Lehre in den Bachelorstudiengängen Maschinenwesen und Ingenieurwissenschaften (MSE) orientieren sich am Konzept des inverted class rooms. Im Zentrum stehen das aktive Lernen mit weitgehend eigenständigem Bearbeiten von Tutoriumsaufgaben, ergänzt durch Pingo-Sessions, Quiz, Kleingruppenübungen, etc. Zur Unterstützung der Lehrveranstaltungen Wärmetransportphänomene oder Engineering Thermodynamics suchen wir einen engagierten wissenschaftlichen Mitarbeiter / Doktoranden (m/w/d).

Im Zentrum unserer Forschungsarbeiten stehen thermo-akustische Verbrennungsinstabilitäten. Diese beeinträchtigen die Sicherheit und Zuverlässigkeit sowohl von Gasturbinen und Raketenmotoren, als auch von Haushalts- oder Industriebrennern. Zur Analyse und Beherrschung dieser Instabilitäten werden in einem interdisziplinären Ansatz Strömungsmechanik, Akustik und Verbrennung mit Methoden der Systemidentifikation und Regelungstechnik kombiniert. Dabei stehen wir im intensiven Austausch mit Kollegen an Forschungseinrichtungen in- und außerhalb Europas. Für die zu besetzende Stelle ist noch kein Forschungsthema fix vorgegeben – aber es soll natürlich inhaltlich Bezug zu laufenden Arbeiten aufweisen.

Wir erwarten • Hochschulstudium (Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Chemieingenieurwesen, angewandte oder numerische Mathematik, ...) mit hervorragendem Studienerfolg • Nachgewiesenes Engagement und Talent für die Hochschullehre • Sehr gute Kenntnisse der Englischen Sprache und der Deutschen Sprache • Interesse an unseren Forschungsthemen, hohe Motivation für eigenständige wissenschaftliche Arbeit in einem exzellenten Team • Studienschwerpunkte bzw. Kenntnisse in Strömungsmechanik, / Akustik / Verbrennung / Regelungstechnik / dynamische Systeme / numerische Methoden, • Erfahrung in der numerischen Simulation (z.B. Matlab, Python, FENICS, OpenFOAM, …)

Wir bieten eine Vollzeitstelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) mit Promotionsmöglichkeit (Beginn: Q3, 2021). Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Die Beschäftigung erfolgt mit entsprechender Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L, Besoldungsgruppe E13). Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an, Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Senden Sie bitte Ihre vollständigen, aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer (1) PDF Datei an: Prof. Wolfgang Polifke, Ph.D. polifke@tum.de

Hinweis zum Datenschutz:
Im Rahmen Ihrer Bewerbung um eine Stelle an der Technischen Universität München (TUM) übermitteln Sie personenbezogene Daten. Beachten Sie bitte hierzu unsere Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung. Durch die Übermittlung Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzhinweise der TUM zur Kenntnis genommen haben.

Kontakt: polifke@tum.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln