Assistenzprofessur für Geosystemmodellierung

Technische Universität Darmstadt

Deutschland

Im Fachbereich Material- und Geowissenschaften der Technischen Universität Darmstadt ist am Institut für Angewandte Geowissenschaften (IAG) eine

Assistenzprofessur W2 mit Tenure Track für Geosystemmodellierung

für die Dauer von zunächst sechs Jahren zu besetzen.

Das Institut für Angewandte Geowissenschaften (IAG) bearbeitet die Zukunftsthemen Wasser – Energie – Umwelt. Wir suchen eine:n ausgewiesene:n Wissenschaftler:in in einer frühen Karrierephase deren:dessen Forschungsprofil die Ausrichtung des Instituts, insbesondere im Bereich der Geoenergien, weiter stärkt.

Die Nutzung von unterirdischen Geosystemen für Energie- oder Speicherlösungen erfordert ein verbessertes Prozess- und Systemverständnis des geologischen Untergrundes. Das Forschungsinteresse sollte sich daher auf die prozessbasierte Modellierung solcher Geosysteme konzentrieren. Folgende Forschungsfelder sind von besonderem Interesse:

  • Modellierung thermisch-hydraulisch-mechanisch-chemisch gekoppelter Prozesse (THM-C)
  • Entwicklung von numerischen Methoden im Bereich der Reservoirmodellierung
  • Einsatz von künstlicher Intelligenz in den Geowissenschaften

Weitere methodische Entwicklungen können z.B. maschinelles Lernen, Datenanalyse, Geodatenvisualisierung und geostatistische Techniken umfassen. Die TU Darmstadt betreibt über die Lichtenberg-Infrastruktur leistungsstarke Rechenressourcen, die ein flexibles und effizientes wissenschaftliches Rechnen und damit den Einsatz rechenintensiver Anwendungen ermöglichen. Die:Der erfolgreiche Bewerber:in soll eine extern finanzierte, international sichtbare Forschungsgruppe aufbauen und sich an der grundständigen Lehre in den Geowissenschaften beteiligen. Die Lehre sollte zudem für die Geowissenschaften relevante numerische Modellierungs- und Visualisierungstechniken beinhalten.

Die TU Darmstadt und ihr Umfeld sind als Teil der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main gekennzeichnet durch gelebte Internationalität. Kernelement davon ist ein weltoffenes Klima mit funktionaler Mehrsprachigkeit an unserer Universität. Daher werden sehr gute englische und – spätestens nach drei Jahren – gute deutsche Sprachkenntnisse erwartet.

Die Assistenzprofessur ist ausgestaltet als Qualifikationsprofessur gemäß § 70 HessHG (Hessisches Hochschulgesetz). Dementsprechend soll die Dauer der wissenschaftlichen Tätigkeit während und nach der Promotion in der Regel neun Jahre oder die Tätigkeit nach der Promotion vier Jahre nicht übersteigen. Diese maximale Dauer kann sich unter den gesetzlichen Vorgaben des § 70HessHG bei Kindern gegebenenfalls verlängern. Weiterhin sollen Bewerber:innen an einer anderen Hochschule als an der TU Darmstadt promoviert haben oder nach der Promotion mindestens zwei Jahre außerhalb der TU Darmstadt wissenschaftlich tätig gewesen sein.

Für die Assistenzprofessur ist ein Tenure-Track vorgesehen. Das Vorliegen entsprechender Leistungen in Forschung und Lehre wird im Rahmen des Tenure-Verfahrens überprüft. Nach einer erfolgreichen Bewährungsphase von sechs Jahren ist der unmittelbare Übergang in eine unbefristete W2-Professur vorgesehen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Tenure-Leitfaden der Technischen Universität Darmstadt.

Die Einstellung erfolgt zunächst in einem Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von sechs Jahren. Die Besoldung erfolgt nach der W-Besoldung (Besoldungsgruppe W2 Hessisches Besoldungsgesetz). Eine vergleichbare Anstellung im Angestelltenverhältnis ist möglich.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber:innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Technische Universität Darmstadt ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und verfügt über ein Dual Career Programm.

Qualifizierte Bewerber:innen müssen ein Bewerbungsschreiben mit Lehr- und Forschungskonzept, einen Lebenslauf sowie eine Aufstellung über Veröffentlichungen, Lehrtätigkeit, Drittmitteleinwerbung und weitere wissenschaftliche Aktivitäten unter der Kennziffer 46 bis zum 31.03.2024 an folgende Adresse senden: Dekan des Fachbereichs 11, Material- und Geowissenschaften, Technische Universität Darmstadt, Peter-Grünberg-Straße 2, 64287 Darmstadt, oder als pdf-Datei an dekanat@matgeo.tu-darmstadt.de.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Sie finden unsere Datenschutzerklärung auf unserer Homepage.

Kenn-Nr. 46

Veröffentlicht am

30. Januar 2024

Bewerbungsfrist

31. März 2024


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln