2 x 0,65 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) - Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI)

Universität Bremen

Deutschland

2 x 0,65 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)

 

An der Universität Bremen sind am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) zum nächstmöglichen Zeitpunkt – unter Vorbehalt der Freigabe – Stellen für zwei

 Wissenschaftliche  Mitarbeiter/innen (w/m/d)
-Entgeltgruppe 13 TV-L-
65 % der regelmäßigen Arbeitszeit

für 3 Jahre zu besetzen.

 

Das sich im Aufbau befindlichen ZeMKI-Lab von Prof. Dr. Cornelius Puschmann ist interdisziplinär ausgerichtet und betreibt digitale Mediennutzungsforschung auf Basis der Verschränkung automatisierter Inhaltsanalyse, Netzwerk- und Sequenzanalyse (für Online-Tracking-Daten) mit etablierten qualitativen und quantitativen Verfahren. Um Grundlagenforschung zum Zusammenhang zwischen digitalen Mediennutzungsmustern und aktuellen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen zu ermöglichen, werden neben klassischen kommunikationswissenschaftlichen Methoden auch Ansätze aus der Computational Communication Science für die Erforschung dieser Fragestellungen eingesetzt.

 

Die befristete Beschäftigung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifizierung (Promotion) im Fachgebiet Kommunikations- und Medienwissenschaft nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen. Die Lehrverpflichtung nach der Lehrverpflichtungs- und Lehrnachweisordnung (LVNV) hat einen Umfang von 2 SWS.

 

Ihre Aufgaben:

  • wissenschaftliche Weiterqualifikation (Promotion im Fach Kommunikations- und Medienwissenschaft), die sich inhaltlich am Forschungsschwerpunkt des Labs orientiert

  • Mitarbeit in aktuellen Forschungs- und Publikationsvorhaben des Labs

  • Konferenzteilnahmen (national/international) und Arbeit an Publikationen

  • Lehre im Umfang von 2 SWS in der Kommunikations- und Medienwissenschaft

  • Unterstützung des Fachgebiets bei administrativen Aufgaben

 

Ihr Profil:

  • ein Abschluss (Master) in Kommunikations- und Medienwissenschaft, Soziologie, Psychologie, Informationswissenschaft, Informatik oder Computerlinguistik

  • Programmierkenntnisse in R (alternativ in Python)

  • Interesse an der Analyse von digitalen Verhaltensdaten auf Grundlage vonInteresse an kommunikations- und medienwissenschaftlichen Fragestellungen (bei Bewerber/innen aus anderen Disziplinen)

    • automatisierter Inhaltsanalyse/Textmining oder
    • Netzwerkanalyse/Sequenzanalyse oder
    • Surveyanalyse/Online-Experiment oder
    • anderen standardisierten Verfahren der Mediennutzungsforschung.
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Deutschkenntnisse vorteilhaft aber nicht notwendig)

  • eigenständige und verantwortungsvolle Arbeitsweise, Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit

 

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen in der Wissenschaft zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund sind willkommen.

 

Rückfragen sind an Prof. Dr. Cornelius Puschmann (puschmannuni-bremen.de) zu stellen.

 

Bewerbungen bestehend aus einem kurzen Lebenslauf, Zeugnissen, einer Abschlussarbeit oder einem anderen eigenständig verfassten Text mit Forschungsbezug, sowie einer kurzen Projektskizze (0.5-1 Seite) werden erbeten bis zum 01.12.2019 unter Angabe der Kennziffer A309/19 an die

Universität Bremen
Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI)
z.H. Frau Denise Tansel
Postfach 33 04 40
28334 Bremen
oder per E-Mail: dtanseluni-bremen.de

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen, da wir sie nicht zurücksenden können. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich