2 Positionen Wiss. Mitarbeiter/-in (praedoc) (m/w/d) für The Law of Protracted Conflict

Freie Universität Berlin

Deutschland

Fachbereich Rechtswissenschaft - Wiss. Einrichtung für Öffentliches Recht Drittmittelprojekt "The Law of Protracted Conflict"

 

2 Positionen Wiss. Mitarbeiter/-in (praedoc) (m/w/d) mit 3/4-Teilzeitbeschäftigung befristet auf 3 Jahre Entgeltgruppe 13 TV-L FU Kennung: 55/19/09032700 - The Law of Protracted Conflict

 

Bewerbungsende: 04.02.2020

 

Zahlreiche bewaffnete Konflikte der Gegenwart dauern bereits über sehr lange Zeiträume an. Selbst in Phasen relativer Stabilität können Kampfhandlungen jederzeit wieder aufleben. Solche Konflikte zeitigen weitreichende sozio-ökonomische Folgen, wie zum Beispiel schwerwiegende Schäden an der Infrastruktur, Beeinträchtigungen der öffentlichen Versorgung und langandauernde Formen der Vertreibungen. Die schwerwiegenden sozioökonomischen Dimensionen solcher Konflikte, der Zusammenhang zwischen Armut und Fragilität, sowie die traditionelle Kluft zwischen humanitärer Hilfe und Entwicklungshilfe erschweren es, den langfristigen Bedürfnissen der betroffenen Gesellschaften gerecht zu werden. Das Projekt will eine umfassende Analyse der institutionellen und materiellen rechtlichen Rahmenbedingungen liefern, unter denen humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe in langandauernden bewaffneten Konflikten geleistet werden. Ziel ist es zu untersuchen, inwieweit das Völkerrecht eine integrierte, nachhaltige und verantwortliche humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe ermöglicht.

 

Aufgabengebiet:
Wissenschaftliche Mitarbeit im DFG Projekt "The Law of Protracted Conflict"
Anfertigung einer völkerrechtlichen Dissertationsschrift im Bereich des Projekts
Mitarbeit an Publikationen.
Mitarbeit in der Projektorganisation und der Durchführung von Veranstaltungen.

 

Im Rahmen dieses drittmittelfinanzierten Forschungsprojektes wird Gelegenheit zur Promotion eingeräumt.

 

Einstellungsvoraussetzungen:
1. juristische Staatsprüfung oder vergleichbarer ausländischer Abschluss.

 

Erwünscht:
Prädikatsexamen
Vorkenntnisse im humanitären Völkerrecht und/oder Entwicklungsvölkerrecht
Sehr gute Englischkenntnisse und möglichst einer weiteren Sprache
Fachspezifische Auslandsaufenthalte.

 

Weitere Informationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) elektronisch per E-Mail zu richten an Frau Prof. Dr. Heike Krieger: buerokrieger@zedat.fu-berlin.de oder per Post an die

 

Freie Universität Berlin

Fachbereich Rechtswissenschaft

Wiss. Einrichtung für Öffentliches Recht

Drittmittelprojekt "The Law of Protracted Conflict"

Frau Prof. Dr. Heike Krieger

Van't-Hoff-Str. 8

14195 Berlin (Dahlem)

 

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber/in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

 

Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich