Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) im Bereich hydrologisch/geowissenschaftliche Umweltmodellierung (PostDoc)

Ludwig Maximilians Universität München

Deutschland

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) im Bereich hydrologisch/geowissenschaftliche Umweltmodellierung (PostDoc)


Einrichtung: Fakultät für Geowissenschaften
(Department für Geographie, Lehrstuhl für Geographie und Fernerkundung)


Besetzungsdatum: baldmöglichst


Ende der Bewerbungsfrist: 08.09.2019


Entgeltgruppe: E 13 TV - L (100 %)


Befristung: bis 31.12.2021


Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung.

 

Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ist eine der renommiertesten und größten Universitäten Deutschlands.

 

Aufgaben
Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ist eine der renommiertesten und größten Universitäten Deutschlands. Der Lehrstuhl für Geographie und Fernerkundung der LMU ist eine der europaweit führenden Forschungsstellen für fernerkundungsgestützte Umweltmodellierung.


Wir suchen im Rahmen des vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz geförderten und vom Bayerischen Landesamt für Umwelt getragenen Verbundprojektes VieWBay eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in im Bereich der hydrologisch/geowissenschaftlichen Modellierung.

 

Über uns:
Wir erforschen dynamische Prozesse der Landoberfläche (Wasser, Pflanzen, Boden) mit dem Ziel ihrer nachhaltigen Gestaltung. Dabei kommen Umweltmodelle und die neuesten Daten der Fernerkundung zum Einsatz. Im Rahmen von VieWBay beschäftigen wir uns mit der präzisen Berechnung und Dokumentation der räumlichen und zeitlichen Dynamik von Wasser- und Stoffströmen des hydrologischen Raums Bayern. Hierzu werden umfangreiche Simulationen mit selbstentwickelten Modellen durchgeführt.
Wir bieten eine multidisziplinäre, teamorientierte und moderne Forschungsumgebung. Besondere Entwicklungsmöglichkeiten ergeben sich aus der intensiven internationalen Zusammenarbeit mit renommierten Universitäten, Wirtschaftsunternehmen und Forschungsinstituten.

 

Ihre Aufgaben:
Gesucht wird ein/e engagierte/r Wissenschaftler/in mit Erfahrung im Bereich der hydrologisch/geowissenschaftlichen Umweltmodellierung. Der/Die erfolgreiche Bewerber/in sollte über Kenntnisse in der hydrologisch/geowissenschaftlichen Modellierung sowie in der Fernerkundung und Geoinformatik verfügen. Inhaltlich sollen Sie bei der Betreuung und Anleitung von Mitarbeitern in den Bereichen Entwicklung von Multiskalenansätzen für die räumlich und zeitlich hoch aufgelöste (10-100 m, 1h) Simulation der hydrologischen Landoberflächenprozesse im hydrologischen Raum Bayern, bei der Aufbereitung und Validierung der Ergebnisse und bei der Integration von Copernicus Satellitendaten in die Modellierung neue Akzente setzen. Der Aufgabenbereich schließt die Teilnahme an Stakeholderworkshops und wissenschaftliche Konferenzen sowie die Anfertigung wissenschaftlicher Publikationen ein.


Anforderungen
Ihre Anforderungen:
Voraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie Promotion oder äquivalente Leistungen im Bereich der Naturwissenschaften sowie ein Interesse an interdisziplinärer Forschung. Programmierkenntnisse (z.B. FORTRAN, Python) und Erfahrungen im Bereich der prozessbasierten Umweltmodellierung sind von Vorteil.


Ihr Arbeitsplatz befindet sich in zentraler Lage in München und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Schwerbehinderte Bewerber / Bewerberinnen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt.

 

Bewerbungsadresse
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen inklusive Lebenslauf bis 08.09.2019 möglichst digital an:
w.mauser@lmu.de


E-Mail: E-mail: w.mauser@lmu.de


Ansprechpartner/in
Prof. Dr. Wolfram Mauser
Department für Geographie
Ludwig-Maximilians-Universität München
Luisenstraße 37 | Raum C 309
D-80333 München, Deutschland
Tel.: +49 (0)89 2180-6674
E-mail: w.mauser@lmu.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich