Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) - Institut für Informationssysteme

Universität zu Lubeck

Deutschland

Die Universität zu Lübeck ist eine moderne Schwerpunktuniversität mit den Fächern Medizin,
Informatik, Molekularbiologie, Biomathematik und Medizinische Ingenieurwissenschaft. International
renommierte Forschung und die hohe Qualität der akademischen Lehre kennzeichnen das Profil
unserer Universität.


Am Institut für Informationssysteme (Direktor: Univ.-Prof. Dr. R. Möller, Arbeitsgruppe von Privatdozent
Dr. S. Groppe) der Universität zu Lübeck ist ab sofort eine Stelle als


Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in
(m/w/d)


befristet für drei Jahre in Vollzeit (38,7 Stunden pro Woche) zu besetzen. Die Möglichkeit zur
wissenschaftlichen Qualifizierung (Promotion) ist gegeben.


Tätigkeitsschwerpunkte:
Die ausgeschriebene Stelle findet im Rahmen des Projektes “Hybrid2
-Indexstrukturen für
Hauptspeicherdatenbanken“ gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) statt. Die
Bearbeitung dieses Projektes ist die vorrangige Aufgabe.


Da der Indexzugriff Ausgangspunkt für alle nachfolgenden Verarbeitungsschritte von Anfragen eines
DBMS ist, ist ein schneller Indexzugriff wesentlich für die Gesamtperformanz der DBMS. Würden
Datenzugriffe ohne die Verwendung von Indexen erfolgen, so müssten die gesamten Daten
eingelesen werden, auch wenn das Zugriffsergebnis nur einen kleinen Teil der Daten beinhalten soll.
Im DFG-Projekt sollen daher effiziente Indexstrukturen für Hauptspeicherdatenbanken ausgeführt auf
Hardwarebeschleunigern erforscht werden.


Das DFG-Projekt wird gemeinsam mit der Universität Magdeburg (Prof. Dr. T. Pionteck) bearbeitet, die
sich auf die Untersuchung von Indexen auf FPGAs fokussiert, während an der Universität zu Lübeck die
Beschleunigung von Indexstrukturen durch Grafikprozessoren erforscht wird.
Anforderungen:
• Ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einer der Fachrichtungen Informatik oder artverwandt
• Gute Programmierkenntnisse
• Von Vorteil sind Kenntnisse der Grafikprozessorenprogrammierung (insbesondere OpenCL) sowie
Datenbankindexe
• Ein selbstständiger Arbeitsstil wird vorausgesetzt


Die Eingruppierung erfolgt nach Maßgabe der Tarifautomatik bei Erfüllung der tariflichen
Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L. Eine endgültige Stellenbewertung bleibt vorbehalten.
Die Universität zu Lübeck versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre
Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft,
Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung
der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung
vorrangig berücksichtigt. Als Bewerberin oder Bewerber mit Schwerbehinderung oder ihnen
gleichgestellte Person berücksichtigen wir Sie bei entsprechender Eignung bevorzugt.


Für weitergehende Fragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen PD Dr. habil. Sven Groppe
(groppe@ifis.uni-luebeck.de, 0451 3101 5706) gerne zur Verfügung.


Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse) richten Sie bitte unter
Angabe der Kennziffer 1030/19 bis spätestens 15.07.2019 (Eingangsdatum) als PDF-Datei an
bewerbung@uni-luebeck.de oder auf dem Postweg an:


Universität zu Lübeck – Die Präsidentin – Dezernat Personal
Ratzeburger Allee 160, 23562 Lübeck


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich