Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Religionswissenschaft

Universität Münster

Deutschland

45.000 Studierende, 8.000 Beschäftigte in Lehre, Forschung und Verwaltung, die gemeinsam Zukunftsperspektiven gestalten – das ist die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU). Eingebettet in die Atmosphäre der Stadt Münster mit ihrer hohen Lebensqualität zieht sie mit ihrem vielfältigen Forschungsprofil und attraktiven Lehrangeboten Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an.

Im Institut für Religionswissenschaft (IfR) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum 01.03.2023 (zunächst) befristet auf 3 Jahre eine Stelle mit 65 % der regelmäßigen Arbeitszeit als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in
(E 13 TV-L)

zu besetzen. Die Lehrverpflichtung beträgt bei Vollzeit 4 SWS.

Das Fach ‚Religionswissenschaft‘ ist an der WWU als eigenständige nicht‐theologische ‚Lehreinheit Religionswissenschaft‘ dem Fachbereich 2 ‚Katholische Theologie‘ zugeordnet. Die religionswissenschaftlichen Studiengänge (Zwei‐Fach‐Bachelor Religionswissenschaft und Promotion Dr. phil.) haben ein kultur‐ und sozialwissenschaftliches bzw. historisches Profil und nicht‐theologische Abschlüsse Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des IfR: https://www.uni‐muenster.de/FB2/religionswissenschaft

Ihre Aufgaben:

  •  Lehre im Zwei‐Fach‐BA‐Studiengang Religionswissenschaft im Umfang von 2 SWS
  •  Beteiligung an der Beratung und Betreuung der Studierenden sowie Mitwirkung bei Prüfungen
  •  Koordination des Studiengangs (Organisation der Kooperationsveranstaltungen, der Lehraufträge, der Prüfungen u.a.)
  • Mitarbeit bei den allgemeinen Aufgaben des IfR sowie Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung
  • Erstellen einer Qualifikationsarbeit (Promotion) im Fach Religionswissenschaft

Unsere Erwartungen:

  • ein überdurchschnittlicher Hochschulabschluss im Fach Religionswissenschaft oder einem nah verwandten sozial‐ oder kulturwissenschaftlichen Fach mit erkennbarem Interessenschwerpunkt Religion (Master, Diplom)
  • Interesse und Kenntnisse in den Bereichen interdisziplinäre Religionsforschung, Theorien und Methoden der Religionsforschung, Religionsgeschichte und/oder religiöse Gegenwartskultur
  • ein religionswissenschaftliches Qualifikationsprojekt (Promotion), bevorzugt im Bereich der neueren Religionsgeschichte oder religiösen Gegenwartskultur
  • sehr gute Deutsch‐ und Englischkenntnisse
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Weiterbildungen im hochschuldidaktischen Bereich
  • ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Engagement sowie Organisations‐, Kommunikations‐ und Teamfähigkeit

Die WWU setzt sich für Chancengerechtigkeit und Vielfalt ein. Wir begrüßen alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, Beeinträchtigung, Alter sowie sexueller Orientierung oder Identität. Eine familiengerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen ist uns ein selbstverständliches Anliegen.

Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung! Bitte richten Sie diese mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf,
Zeugnisse) sowie mit einer 1–2 seitigen Skizze Ihres Qualifikationsvorhabens bis zum 07.10.2022 in digitaler
Form (eine einzige PDF‐Datei) z. Hd. Sabine Jäckh, E-Mail: crs@uni‐muenster.de, an:

Westfälische Wilhelms-Universität
Institut für Religionswissenschaft
Frau Prof. Dr. Astrid Reuter
Robert-Koch-Str. 40
48149 Münster


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln