Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Recht

Georg-August-Universität Göttingen

Deutschland

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

Einrichtung: Juristische Fakultät (ID 14984)

Ansprechpartner: Frau Prof. Dr. Eva Schumann

Besetzungsdatum: ab sofort

Veröffentlichungsdatum: 25.05.2020

Am Lehrstuhl für Deutsche Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht an der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das vom BMFSFJ geförderte Drittmittelprojekt „Gute Kinderschutzverfahren“ (https://guteverfahren.elearning-kinderschutz.de/) die Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)
- Entgeltgruppe 13 TV-L -


befristet bis 31.05.2022 zu besetzen. Die Beschäftigung erfolgt mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 19,9 Wochenstunden). Gelegenheit zur Promotion wird gegeben.

Tätigkeitsprofil:

Im Rahmen des Drittmittelprojekts „Gute Kinderschutzverfahren“ (Modellprojekt zur Qualitätsentwicklung und -sicherung für eine kindgerechte Justiz durch interdisziplinäre Fortbildung) wird ein E-Learning-Programm zur Weiterbildung von Familienrichtern, Fachanwälten für Familienrecht, Fachkräften der Jugendhilfe sowie von Verfahrensbeiständen in Bezug auf familiengerichtliche Kinderschutzverfahren erstellt. Die Betreuung und Aktualisierung der für die Lehreinheiten erstellten Rechtstexte, die Abstimmung der Lerninhalte mit der inter-disziplinär besetzten Projektleitung (Medizin, Psychologie und Rechtswissenschaft), die Vorstellung des E-Learning-Angebots auf Workshops, der Austausch mit den Nutzern während der Erprobung des E-Learning-Programms in ausgewählten Modellregionen sowie die Organisation von Fachtagungen wird zu den zentralen Aufgaben der Tätigkeit gehören. Das Projekt eröffnet somit die Möglichkeit, umfangreiche Erfahrungen mit der Durchführung eines interdisziplinär angelegten Drittmittelprojekts zu sammeln.

Einstellungsvoraussetzungen:

Ein juristisches Staatsexamen mit überdurchschnittlichem Erfolg (möglichst vollbefriedigend), gute Teamfähigkeit, Interesse an interdisziplinärer Forschung, gute Fremdsprachenkenntnisse, sicherer Umgang mit dem PC (Textverarbeitung, E-Mail, Internet).

Vertiefte Kenntnisse im Familienrecht und im familiengerichtlichen Verfahren, insbesondere im Bereich der Kindeswohlgefährdung und der Kindschaftssachen, sind erwünscht. Die Ausschreibung richtet sich auch an Berufserfahrene, die bereits im familiengerichtlichen Verfahren tätig waren.

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frau-en ausdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 24.06.2020 an: Lehrstuhl Prof. Dr. Eva Schumann, Weender Landstr. 2, 37073 Göttingen oder in elektronischer Form als ein PDF-Dokument an die E-Mail:
eschumann@jura.uni-goettingen.de.


Hinweis:

Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie im Hinweisblatt zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich