Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Nicht­li­neare Optik an Nano­me­ter­struk­tu­ren

Technische Universität Berlin

Deutschland

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät II - Insti­tut für Optik und Ato­mare Phy­sik / AG Nicht­li­neare Optik an Nano­me­ter­struk­tu­ren

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (Post­Doc) (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung - Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Mit­ar­beit im geför­der­ten For­schungs­vor­ha­ben CRTX.
CRTX ist ein Ver­bund­vor­ha­ben des Ber­li­ner KMU cir­cu­lar.fashion, der TU Ber­lin und der FU Ber­lin. Ziel des Pro­jek­tes ist es mit einer KI sowie Spek­tro­sko­pie-gestütz­ter auto­ma­ti­sier­ter Erken­nung von Roh- und Schad­stof­fen die Grund­la­gen für ein Faser-zu-Faser Recy­cling zu schaf­fen. Durch die Ver­knüp­fung von klas­si­scher UV-VIS-NIR Spek­tro­sko­pie und Raman­spek­tro­sko­pie soll eine zuver­läs­sige opti­sche Detek­ti­ons­me­thode zur Erken­nung der stoff­li­chen Zusam­men­set­zung und Ver­un­rei­ni­gung von Alt­tex­ti­lien ent­wi­ckelt wer­den.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) und Pro­mo­tion in Phy­sik, Poly­mer­wis­sen­schaf­ten, Che­mie oder einem ver­gleich­ba­ren Fach. - Min­des­tens drei­jäh­rige wis­sen­schaft­li­che oder fach­lich-prak­ti­sche Tätig­keit in einem haupt­be­ruf­li­chen Dienst­ver­hält­nis nach Abschluss des Hoch­schul­stu­di­ums.
  • Lang­jäh­rige Erfah­rung in Poly­mer- und Mole­kül­phy­sik. Tief­grei­fende Kennt­nisse spek­tro­sko­pi­scher Ver­fah­ren, ins­be­son­dere Raman­spek­tro­sko­pie und/oder Kurz­zeit­spek­tro­sko­pie, und deren Anwen­dung auf Poly­mere und Farb­stoffe.
  • Vor­aus­set­zung ist wei­ter­hin die Kennt­nis che­mo­me­tri­scher Ana­ly­se­stra­te­gien zur auto­ma­ti­sier­ten Daten­aus­wer­tung sowie die Kennt­nis min­des­tens einer gän­gi­gen Pro­gram­mier­spra­che (e.g. Python, C/C++) zur Labor­steue­rung.
  • Starke Fähig­keit zur eigen­stän­di­gen und selbst­ver­ant­wort­li­chen Arbeit; hohes Maß an Krea­ti­vi­tät sowie pro­blem­ori­en­tier­tem Ler­nen, Fähig­keit zur abs­trak­ten Modell­bil­dung
  • Erfah­rung mit Team­ar­beit in inter­dis­zi­pli­nä­ren Pro­jek­ten; Erfah­rung bei der Akquise von För­der­mit­teln; Erfah­rung mit der Ver­öf­fent­li­chung von For­schungs­er­geb­nis­sen deren Prä­sen­ta­tion auf Kon­fe­ren­zen
  • Aus­ge­zeich­nete Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift; gute Deutsch­kennt­nisse sind erfor­der­lich; Bereit­schaft, die deut­schen Sprach­kennt­nisse zu erwei­tern.
Wün­schens­werte Qua­li­fi­ka­tio­nen sind:
Tech­ni­sches Wis­sen über Tex­ti­lien und deren Recy­cling, Erfah­rung mit Metho­den des Maschi­nel­len Ler­nens, Erfah­rung mit Metho­den der Schad­stoff­ana­ly­tik, Erfah­rung in der com­pu­ter­ge­stütz­ten Kon­struk­tion und Simu­la­tion von Optik und Mecha­nik (CAD, FEA, Opti­cal Design).

Für Rück­fra­gen und Aus­künfte per E-Mail kon­tak­tie­ren Sie bitte Dr. Kars­ten Pufahl (E-Mail: pufahl@tu-berlin.de).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (in einem PDF-Doku­ment, max. 5 MB) per E-Mail an Prof. Dr. Ulrike Wog­gon (ulrike.woggon@tu-berlin.de).

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät II, Insti­tut für Optik und Ato­mare Phy­sik, Prof. Dr. Ulrike Wog­gon, Sekr. ER 1-1, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin
  • Druc­k­an­sicht
  • Als PDF spei­chern

Fak­ten

ID: 84208

Anzahl Ange­stellte:
ca. 8300
Stand­ort:
  • Charlottenburg, Berlin (Berlin, Deutschland)
Ka­te­go­rie:
  • Graduierten-Stelle
  • Wiss. Mit­ar­bei­ter*in
Kate­go­rie (TU Berlin):
  • Wiss. Mit­ar­bei­ter*in ohne Lehr­auf­ga­ben
  • Wiss. Mit­ar­bei­ter*in Post­Doc
Dau­er:
befris­tet für 3 Jahre
Stel­len­um­fang:
100 % Arbeitszeit; Teilzeitbeschäftigung ist ggf. möglich
Be­ginn frühes­tens:
Frühest­mög­li­ch
Ver­gü­tung:
Ent­gelt­gruppe E13
Auf­ga­ben­ge­biet:
  • For­schung
  • Phy­sik
Stu­di­en­rich­tung:
Polymerwissenschaften,
  • Che­mie
  • Phy­sik
Bil­dungs­ab­schluss:
Master, Diplom oder Äquivalent und Promotion
Spra­chen­kennt­nis­se:
  • Deutsch (sehr gute Kenntnisse)
  • Englisch (sehr gute Kenntnisse)

Be­wer­ben

Be­wer­bungs­f­rist:
20.10.2020
Kenn­zif­fer:
II-91/20
Kon­takt-Per­son:
Patrycja Ibendorf
per Post:
Technische Universität Berlin
- Der Präsident -
Fakultät II, Institut für Optik und Atomare Physik, Prof. Dr. Ulrike Woggon, Sekr. ER 1-1, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
per E-Mail:
ulrike.woggon@tu-berlin.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich