Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Nicht­li­neare Optik an Nano­me­ter­s

Technische Universität Berlin

Deutschland

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät II - Insti­tut für Optik und Ato­mare Phy­sik / AG Nicht­li­neare Optik an Nano­me­ter­struk­tu­ren

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - 75 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len - 1. Qua­li­fi­zie­rungs­phase (zur Pro­mo­tion)

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung

Am Insti­tut für Optik und Ato­mare Phy­sik der TU Ber­lin beschäf­tigt sich die Arbeits­gruppe Nicht­li­neare Optik an Nano­me­ter­struk­tu­ren (Prof. Wog­gon) mit den opto­elek­tro­ni­schen Eigen­schaf­ten von nano­sko­pi­schen Mate­ria­lien und funk­tio­nel­len Struk­tu­ren.

Die aus­ge­schrie­bene Stelle befasst sich inhalt­lich mit den opti­schen und elek­tro­ni­schen Eigen­schaf­ten von Halb­lei­ternano­struk­tu­ren, ins­be­son­dere 2D Mate­ria­lien wie z.B. Über­gangs­me­tall-Dich­al­co­ge­nide. Diese zwei­di­men­sio­na­len Halb­lei­ter wei­sen ein­zig­ar­tige, neue Mate­ri­al­ei­gen­schaf­ten auf und eig­nen sich zur Unter­su­chung grund­le­gen­der Aspekte von 2D Sys­te­men. Dabei liegt der Fokus des Pro­jekts auf der Unter­su­chung ihrer mikro­sko­pi­schen Eigen­schaf­ten, z.B. der Kohä­renz optisch prä­pa­rier­ter Zustände, der ultra­schnel­len Dyna­mik und der Exziton-Pho­non-Kopp­lung, sowie deren geziel­ter Modi­fi­zie­rung in Hete­ro­struk­tu­ren und durch externe Fel­der.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Ein­ge­bet­tet in einen For­schungs­schwer­punkt der Arbeits­gruppe zu 2D Mate­ria­lien wer­den die opti­schen und elek­tro­ni­schen Eigen­schaf­ten von Halb­lei­ternano­struk­tu­ren, ins­be­son­dere 2D Sys­te­men unter­sucht. Zu den hier­für ver­wen­de­ten Metho­den gehö­ren Pho­to­lu­mi­nes­zenz-, Pump-Probe-Hete­ro­dyn­tech­ni­ken, 2D-Vier­wel­len­mi­schen und Zwei­pho­to­nen Spek­tro­sko­pie. Die For­schung erfolgt in enger Zusam­men­ar­beit mit inter­na­tio­nal renom­mier­ten For­schungs­grup­pen bezüg­lich Syn­these von Nano­ma­te­ria­lien und kom­ple­men­tä­ren Mess­me­tho­den. In Zusam­men­ar­beit mit Theo­rie-Arbeits­grup­pen wer­den die expe­ri­men­tell gefun­de­nen Erkennt­nisse model­liert. Mit­ar­beit in der Lehre im Bache­lor- und Mas­ter­stu­di­en­gang Phy­sik und im Ser­vice für Neben­fä­cher und im Phy­si­ka­li­schen Grund­prak­ti­kum wird erwar­tet.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) in Phy­sik, über­durch­schnitt­li­cher Abschluss einer expe­ri­men­tel­len oder theo­re­ti­schen Abschluss­ar­beit erwünscht; Erfah­rung in zumin­dest einem der Gebiete, Nano­sys­teme, Halb­lei­ter­phy­sik, Ultra­kurz­zeit­phy­sik bzw. (nicht­li­neare) Optik ist wün­schens­wert. Pro­gram­mier­erfah­rung sind zur Bear­bei­tung der expe­ri­men­tel­len Fra­ge­stel­lun­gen und Model­lie­rung von Vor­teil. Gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse sind erfor­der­lich.

Für Rück­fra­gen und Aus­künfte per E-Mail kon­tak­tie­ren Sie bitte Dr. Nina Owschi­mi­kow (E-Mail: nina.owschimikow@tu-berlin.de, Tel.: +49 (0)30 314-28674).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (Lebens­lauf und Zeug­nis­sen sowie zwei Refe­ren­zen und deren Kon­takt­da­ten) per E-Mail (in einem PDF-Doku­ment, max. 5 MB) an Frau Prof. Dr. Wog­gon unter ulrike.woggon@tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät II, Insti­tut für Optik und Ato­mare Phy­sik, AG Nicht­li­neare Optik an Nano­me­ter­struk­tu­ren, Frau Prof. Dr. Wog­gon, Sekr. ER 1-1, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin
  • Druc­k­an­sicht
  • Als PDF spei­chern

Fak­ten

ID: 80824

An­zahl Mit­ar­bei­ter:
ca. 8300
Stand­ort:
  • Charlottenburg, Berlin (Berlin, Deutschland)
Ka­te­go­rie:
  • Graduierten-Stelle
  • Wiss. Mit­ar­bei­ter*in
  • Pro­mo­ti­ons-Stelle
Kate­go­rie (TU Berlin):
  • Wiss. Mit­ar­bei­ter*in mit Lehr­auf­ga­ben
Dau­er:
befris­tet für max. 5 Jahre
Stel­len­um­fang:
75 % Arbeitszeit
Be­ginn frühes­tens:
01.10.2020
Ver­gü­tung:
Ent­gelt­gruppe E13
Auf­ga­ben­ge­biet:
  • Phy­sik
Stu­di­en­rich­tung:
  • Phy­sik
Bil­dungs­ab­schluss:
Master, Diplom oder Äquivalent
Spra­chen­kennt­nis­se:
  • Deutsch (gute Kenntnisse)
  • Englisch (gute Kenntnisse)
Diese Stel­len­an­zeige erscheint auch bei/auf:
pro-physik.de

Be­wer­ben

Be­wer­bungs­f­rist:
24.07.2020
Kenn­zif­fer:
II-354/20
per Post:
Technische Universität Berlin
- Der Präsident -
Fakultät II, Institut für Optik und Atomare Physik, Frau Prof. Dr. Woggon, Sekr. ER 1-1, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
per E-Mail:
ulrike.woggon@tu-berlin.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich