Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Nachhaltige und erneuerbare Energiesysteme und Technologien

Technische Universität München

Deutschland

für nachhaltige und erneuerbare Energiesysteme und Technologien sowie verfahrenstechnische Prozesse

Wissenschaftlicher Mitarbeiter oder PostDoc (m/w/d)

 

Nachhaltige und erneuerbare Energiesysteme und Technologien sowie verfahrenstechnische Prozesse sind wesentliche und hochaktuelle Themen in unserer heutigen Gesellschaft. Wir bieten in diesem interessanten Forschungsbereich eine Stelle für einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) mit Master/Diplomabschluss mit Vergütung bis zu 100 % TVL-E13 oder eine Stelle für einen promovierten Wissenschaftler (m/w/d) mit Vergütung bis zu 100 % TVL-E14 im Fachbereich Verfahrenstechnik, Maschinenbau, thermischer Energietechnik, Feuerungstechnik, Prozesstechnik o.Ä. Zu Ihren Aufgaben gehört maßgeblich der Auf- und Ausbau von Forschungsaktivitäten, die Konzeption und der Aufbau von Versuchsanlagen sowie die engagierte und eigenständige Durchführung von Projekten in inhaltlicher und finanzieller Sicht. Die Mitwirkung in Lehre, die Betreuung von Abschlussarbeiten, die Publikation wissenschaftlicher Ergebnisse und die Mitarbeit in der Selbstorganisation der Professur wird ebenfalls erwartet. Für nichtpromovierte Mitarbeiter besteht die Möglichkeit zur Promotion im Bereich der Ingenieur- oder Naturwissenschaften. Dies wird ausdrücklich gewünscht und entsprechend gefördert.

 

Ihre Qualifikationen:

  • Überdurchschnittlicher Hochschulabschluss (Master oder Diplom) im Bereich Verfahrenstechnik, Prozesstechnik, Maschinenbau, Energietechnik, Technische Physik, Technische Chemie oder in einem thematisch sehr ähnlichen Studium.
  • Ggf. Promotion in den genannten Themengebieten.
  • Gute Kenntnisse und Interesse in verfahrens- und energietechnischen und energiewirtschaftlichen Aspekten sowie aktueller Entwicklungen.
  • Sehr hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit.  Deutsch und Englisch fließend in Wort und Schrift.
  • Handwerkliches Geschick und Erfahrung sowie Interesse an Tätigkeiten im Technikum und Labor.
  • Selbständiges und zuverlässiges Arbeiten.

Unser Angebot:

  • Die Stelle ist vorerst auf ein Jahr befristet, mit Option auf Verlängerung um weitere zwei Jahre.
  • Für nichtpromovierte Mitarbeiter bietet die Stelle die Möglichkeit der Promotion.
  • Sie sind Mitglied eines jungen Teams der Professur für Regenerative Energiesysteme an der Technischen Universität München.
  • Dienstort ist der TUM Campus Straubing für Biotechnologie und Nachhaltigkeit.

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Qualifizierte Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden, bei im Wesentlichen gleicher Eignung, bevorzugt berücksichtigt.

Im Rahmen Ihrer Bewerbung um eine Stelle an der Technischen Universität München (TUM) übermitteln Sie personenbezogene Daten. Beachten Sie bitte hierzu unsere Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung http://go.tum.de/554159. Durch die Übermittlung Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzhinweise der TUM zur Kenntnis genommen haben. Im Fall der schriftlichen Bewerbung bitten wir Sie, uns lediglich Kopien einzureichen, da wir Ihre Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens leider nicht zurücksenden können.

Hinweis zum Datenschutz:
Im Rahmen Ihrer Bewerbung um eine Stelle an der Technischen Universität München (TUM) übermitteln Sie personenbezogene Daten. Beachten Sie bitte hierzu unsere Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung. Durch die Übermittlung Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzhinweise der TUM zur Kenntnis genommen haben.

Kontakt: anna.kemmerer@tum.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich