Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Nach­hal­tige Nut­zung natür­li­cher Res­sour­cen

Technische Universität Berlin

Deutschland

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät VII - Insti­tut für Volks­wirt­schafts­lehre und Wirt­schafts­recht / FG Nach­hal­tige Nut­zung natür­li­cher Res­sour­cen

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - 66 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len - 1. Qua­li­fi­zie­rungs­phase (zur Pro­mo­tion)

Aufgabenbeschreibung:

  • Zweck der Stelle ist die wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­che For­schung im For­schungs­pro­gramm von Linus Mattauch zum Thema "How ine­qua­lity and iden­tity impact glo­bal cli­mate solu­ti­ons - and what eco­no­mics can do" (ca. 65%). For­schungs­the­men sind unter ande­rem wie Ver­mö­gensun­gleich­heit ein Hin­der­nis für strin­gente kli­ma­po­li­ti­sche Instru­mente im Glo­ba­len Süden ist; öffent­li­che Zustim­mung zu Umwelt­po­li­tik, CO_2-Preise sowie öko­no­mi­sche Ansätze zu nach­hal­ti­gem Stadt­ver­kehr und umwelt­freund­li­cher Ernäh­rung. (Das For­schungs­pro­gramm wird in Koope­ra­tion mit dem „Future Lab“ des Pots­dam-Insti­tut für Kli­ma­fol­gen­for­schung zu Ungleich­heit, mensch­li­chem Wohl­erge­hen und Ent­wick­lung durch­ge­führt.)
  • Die Anstel­lung umfasst die Mög­lich­keit, aber nicht die Ver­pflich­tung, sich an den Lehr­an­ge­bo­ten der Arbeits­gruppe zu Umwelt­öko­no­mik zu betei­li­gen.
  • Die*der Ange­stellte soll sich an der Ver­brei­tung der For­schungs­er­geb­nisse in der Öffent­lich­keit, etwa durch Blog­posts, Work­shops usw. betei­li­gen.

Erwartete Qualifikationen:

  • Not­wen­dig: Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) in Volks­wirt­schafts­lehre oder einem eng ver­wand­ten Gebiet (wie Infor­ma­tik, Inge­nieurs­wis­sen­schaf­ten, Mathe­ma­tik, Phi­lo­so­phie, Phy­sik usw.) auf­wei­sen oder kurz vor dem Abschluss in einem der genann­ten Berei­chen ste­hen.
  • Not­wen­dig: Gute mathe­ma­ti­sche Fähig­kei­ten, ins­be­son­dere ein Fokus auf ana­ly­ti­sche Lösun­gen öko­no­mi­scher Modelle. Pro­gram­mier­kennt­nisse sind von Vor­teil.
  • Not­wen­dig: Ein Inter­esse an Wirt­schafts­po­li­tik und öffent­li­chen Debat­ten zu Umwelt­the­men.
  • Ein Inter­esse Inter­esse an Wohl­fahrts­öko­no­mie und Phi­lo­so­phie der Wirt­schafts­wis­sen­schaft, Ver­hal­tens­öko­no­mik, sowie an poli­tik­be­ra­ten­den Tätig­kei­ten und öffent­li­cher Kom­mu­ni­ka­tion wis­sen­schaft­li­cher Ergeb­nisse zur Kli­ma­po­li­tik ist wün­schens­wert.
  • Die Bereit­schaft all­täg­lich auf Eng­lisch zu arbei­ten ist wün­schens­wert.
  • Die Fähig­keit zum Unter­rich­ten, sowohl in deut­scher als auch in eng­li­scher Spra­che wird vor­aus­ge­setzt
Bewer­bun­gen aus dem Aus­land und mit einem Diver­si­täts­hin­ter­grund sind expli­zit erwünscht.

Hinweise zur Bewerbung:

Bewer­bun­gen (mit einem Lebens­lauf, einem Moti­va­ti­ons­schrei­ben von nicht mehr als zwei Sei­ten, einer wis­sen­schaft­li­chen Arbeit (Abschluss­ar­beit, Semi­nar­ar­beit, ideal auf Eng­lisch, aber Deutsch, Fran­zö­sisch, Spa­nisch akzep­tiert) sowie zwei Namen von Gut­ach­tern (keine Emp­feh­lungs­schrei­ben nötig) sind per E-mail an linus.mattauch@tu-berlin.de ein­zu­rei­chen.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät VII, Insti­tut für Volks­wirt­schafts­lehre und Wirt­schafts­recht, FG Nach­hal­tige Nut­zung natür­li­cher Res­sour­cen, Prof. Dr. Mattauch, Sekr. H 51, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin
  • Druckansicht
  • Als PDF speichern

Fakten

ID: 117374

Anzahl Angestellte:
ca. 8300
Standort:
  • Charlottenburg, Berlin (Berlin, Deutschland)
Kategorie:
  • Graduierten-Stelle
  • Wiss. Mitarbeiter*in
  • Promotions-Stelle
Kategorie (TU Berlin):
  • Wiss. Mitarbeiter*in mit Lehraufgaben
Dauer:
befris­tet bis 31.03.2027
Stellenumfang:
66 % Arbeitszeit
Beginn frühestens:
01.04.2022
Vergütung:
Entgeltgruppe E13
Aufgabengebiet:
  • Forschung
  • Lehre
Studienrichtung:
Philosophie,
  • Informatik
  • Ingenieurwesen
  • Mathematik
  • Physik
  • VWL
Bildungsabschluss:
Master, Diplom oder Äquivalent
Sprachenkenntnisse:
  • Englisch (sehr gute Kenntnisse)

Bewerben

Bewerbungsfrist:
28.01.2022
Kennziffer:
VII-783/21
per Post:
Technische Universität Berlin
- Der Präsident -
Fakultät VII, Institut für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsrecht, FG Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen, Prof. Dr. Mattauch, Sekr. H 51, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
per E-Mail:
linus.mattauch@tu-berlin.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln