Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Marketing und Medien

Universität Münster

Deutschland

Am Lehrstuhl für Marketing & Medien der Westfälischen Wilhelms‐Universität (Marketing Center Münster,
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften) sind unter der Betreuung von Prof. Dr. Thorsten Hennig‐Thurau zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet auf 3 Jahre

ZWEI Stellen mit Dreiviertel der regelmäßigen Arbeitszeit
als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Entgeltgruppe 13 TV‐L)

zu besetzen.

Wir sind ein dynamisches und international aktives Team, das großen Wert auf Spitzenforschung in Marketing und Exzellenz in der Lehre legt. Handelsblatt und F.A.Z. zählen uns zu den forschungsstärksten BWL‐Lehrstühlen im deutschsprachigen Raum. Unser Team ist fasziniert von der Digitalisierung und den Herausforderungen, die damit für Konsumenten, Unternehmen und die Gesellschaft verbunden sind, so z.B. durch das „Metaverse“ (https://xrlabmcm.space). Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit liegt im Bereich Medienmarketing und „EntertainmentScience“ (http://entertainmentscience.com).

Wir arbeiten empirisch und sind Teil eines weltweiten Forschungsnetzwerks. Unsere Forschungsprojekte
sind dabei nah an den Fragen der Praxis; wir arbeiten mit führenden und innovativen Unternehmen zusammen.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur Promotion in einem inspirierenden Umfeld. Sie werden Teil des
Lehrstuhls und forschen zu aktuellen und praxisrelevanten Fragestellungen im Bereich des (digitalen)
Marketing. Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit undpersönlichen Weiterentwicklung u.a. durch eine intensive Betreuung sowie die Förderung der Teilnahme an dem vielseitigen Kursangebot des strukturierten Doktorandenprogramms unserer Fakultät, in dem herausragende internationale Wissenschaftler*innen unterrichten. Wir sind bestrebt, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern.

Unsere Erwartungen:

Bitte bewerben Sie sich, wenn Sie unsere Interessen teilen, analytisch denken und über gute Kenntnisse multivariater statistischer Methoden (wie der Regressionsanalyse) und der englischen Sprache verfügen. Zudem sollten Sie einen  überdurchschnittlichen Hochschulabschluss in BWL oder einem anderen einschlägigen Fach aufweisen.

Ihre Aufgaben

umfassen die Mitwirkung an und Gestaltung von hochrangigen Forschungsprojekten, die Teil Ihrer Promotion werden, die aktive Mitarbeit in der Lehre (drei Semesterwochenstunden) sowie die Wahrnehmung sonstiger Aufgaben im Betrieb einer Universität.

Die Stellen werden nach Entgeltgruppe TV‐L 13 vergütet. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt
bei Vollbeschäftigung zurzeit 39 Stunden 50 Minuten wöchentlich.

Die WWU setzt sich für Chancengerechtigkeit und Vielfalt ein. Wir begrüßen alle Bewerbungen unabhängig von
Geschlecht,Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, der Religion oder Weltanschauung,
Beeinträchtigung, Alter sowie sexueller Orientierung oder Identität. Eine familiengerechte Gestaltung der
Arbeitsbedingungen ist uns ein selbstverständliches Anliegen.

Die Westfälische Wilhelms‐Universität Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung,Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins senden Sie
bitte bis zum 30.09.2022 in elektronischer Form (PDF) an tanja.geringhoff@wiwi.uni‐muenster.de. Weitere
Informationen über uns finden Sie unter www.marketingcenter.de/lmm.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung!


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln