Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in fuer Human­biologie

Carl Von Ossietzky Universität Oldenburg

Deutschland

Die Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften - der Carl von Ossietzky Universität Olden­burg umfasst die Bereiche Humanmedizin und Versorgungsforschung sowie ein großes naturwissen­schaftliches Fächerspektrum. Hinsichtlich der klinischen Forschung und Lehre kooperiert die Fakultät mit vier regionalen Krankenhäusern. Weiterhin besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Universitäts­medizin der Universität Groningen.

Im Forschungslabor der Universitätsklinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Klinikdirektor Prof. Dr. Maximilian Bockhorn) am Klinikum Oldenburg, Medizinischer Campus der Universität Oldenburg, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiters zur Habilitation (w/m/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L - 100 % der regelmäßigen Arbeitszeit, befristet für drei Jahre)

in enger Kooperation mit der Universität Groningen zu besetzen.
Es wird notwendig sein, auch in Groningen zu arbeiten, um beide Bereiche abdecken zu können.

Wir beschäftigen uns mit kliniknaher chirurgischer Forschung in Zellkultur anhand von Gewebe­proben und in vivo mit dem Schwerpunkt onkologische Chirurgie.

Ihre Aufgaben:

  • Die wissenschaftliche Tätigkeit umfasst die Betreuung der Forschungsschwerpunkte von der Konzeption bis zur Publikation der Ergebnisse.
  • Sie beteiligen sich aktiv am Aufbau und der Einrichtung unseres Forschungslabors.
  • Es erfolgt eine aktive Einbindung in die Lehre der Klinik (4 SWS in Kursen und Seminaren).

Im Rahmen der Stelle wird Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Habilitation) gegeben.

Unsere Anforderungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Biologie, Biochemie, Human­biologie, Humanmedizin oder einer angrenzenden Fachrichtung mit Promotion
  • Mobilität zwischen den Arbeitsplätzen in Groningen und Oldenburg
  • Kenntnisse in molekularbiologischen und immunologischen Methoden sind notwendig.
  • gute Kenntnisse in der Zellkultur
  • Erfahrung in der Dokumentation von Forschungsergebnissen sowie Datenmanagement und Analyse
  • Fähigkeit, wissenschaftliche Daten aufzubereiten, zu präsentieren und zu publizieren
  • Fähigkeit zur Weiterentwicklung der Forschung im Bereich der Onkologie
  • gute Englischkenntnisse
  • Engagement, Selbstständigkeit und Teamfähigkeit
  • Tierexperimentelle Erfahrungen sind von Vorteil.

Wir bieten Ihnen:

  • ein kollegiales Umfeld mit Entwicklungsmöglichkeiten eigener Forschungsthemen
  • aktive Mitgestaltungsmöglichkeiten beim Aufbau unserer Forschungseinheit
  • Unterstützung Ihres Habilitationsvorhabens

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gemäß § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bevorzugt in elektronischer Form (ein PDF-File inklusive der üblichen Unterlagen) bis zum 30.05.2020 an Herrn Prof. Dr. Maximilian Bockhorn (ma7vls+ximili2zhu0and6o.boohmckoox7hornpbn0k@uhbyol.de+a ), Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Universitätsklinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Rahel-Straus-Straße 10, D- 26133 Oldenburg.

Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns gerne an oder schreiben eine E-Mail.
Prof. Dr. Maximilian Bockhorn
0441/403-2254
maxit+ymiliqtwan.bockhorynn@uni-oldenburgosvbd.dhpngke


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich