Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Fernerkundung und Landschaftsinformationssysteme

Universität Freiburg

Deutschland

Die Professur für Fernerkundung und Landschaftsinformationssysteme (FeLis) sucht eine Wissenschaftliche Hilfskraft für die Mitarbeit am Projekt RES-TMO (w/m/d)
  • Application deadline: 25.04.2021
  • Publication date: 01.04.2021
  • Eintrittstermin: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.
  • Teilzeitstelle (80 Monatsstunden)
  • Id no.: 00001512

Description

Das Projekt RES-TMO:

Regionale Konzepte für eine integrierte, effiziente und nachhaltige Energieversorgung und Speicherung in der Trinationalen Metropolregion Oberrhein (TMO) 

Die Umstellung auf erneuerbare Energien (Renewable Energy Sources – RES) gilt weltweit als auch in der TMO als Kernvoraussetzung für die Entkarbonisierung von Energiesystemen. RES-TMO ist ein auf drei Jahre angelegtes Forschungsprojekt, das durch Interreg V Oberrhein gefördert wird und im Rahmen des Oberrheinischen Clusters für Nachhaltigkeitsforschung (URCforSR) entwickelt wurde. Das Projekt zielt darauf ab, den Energiewandel zu beschleunigen, indem Synergien aus komplementären Erzeugungs-, Bedarfs- und Speicherkapazitäten sowie grenzüberschreitende Energieinitiativen am Oberrhein genutzt werden. Zukünftige, auf erneuerbaren Energien beruhende, Energiesysteme müssen neben der Erzeugung von Strom auch die Wärmeversorgung sicherstellen. Für letzteres stehen neben Solarwärme und tiefer Geothermie auch oberflächennahe Geothermie zur Diskussion. Ein Spezialfall der geothermischen Wärmegewinnung bildet die Nutzung von Grubenwasser, Grundwasser das in ehemaligen, mittlerweile meist überfluteten, Bergwerken vorliegt. Je nach Tiefenlage des Bergwerks hat das Grubenwasser eine Temperatur von 10-30°C und diese Wärme kann mithilfe von Wärmepumpen zur Wärmeversorgung beitragen. Im Gebiet der TMO liegen einige historisch bedeutsame Bergwerksgebiete vor, wie z.B. die ehemaligen Silber- und Bleierzabbaugebiete im Schwarzwald und den Vogesen oder der Salzabbau im Südlichen Oberrheingraben. Im Rahmen des RES-TMO Projektes soll untersucht werden, in wieweit im Projektgebiet vorkommende Grubenwässer für Wärmeversorgung geeignet sind und in welchem Maßstab dies stattfinden könnte.

Aufgaben im Projekt

Kartierung und Klassifizierung von ehemaligen Bergwerksanlagen der TMO hinsichtlich ihrer Tauglichkeit zur theoretischen Grubenwassernutzung. Hier spielt neben der Grubenwassertemperatur und dem Grubenwasservolumen auch eine räumliche Nähe zu Ortschaften eine Rolle.

Fachliche und persönliche Anforderungen

  • Wissenschaftliches Hochschulstudium (Univ.-Diplom / Bachelor / Master) der Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Umweltwissenschaften oder vergleichbar, mit erweiterten Kenntnissen im Bereich Geodaten, Raumanalysen und Energiewirtschaft/management

 und

  • Fernerkundungssoftwarekenntnisse (GIS)
  • Strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
  • Gute Kommunikation und Organisation
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift; Französisch erwünscht
  • Freude an der Zusammenarbeit in einem interdisziplinär arbeitenden Team
Die Stelle ist befristet bis 31.07.2021 mit Verlängerungsmöglichkeit.

Für die hier ausgeschriebene Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen.

Application

Bitte bewerben Sie sich mit aussagekräftigen Unterlagen und Belegen unter Angabe der Kennziffer 00001512 bis spätestens 25.04.2021. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:

Universität Freiburg
Professur für Fernerkundung und
Landschaftsinformationssysteme
Tennenbacherstr. 4
D-79106 Freiburg
E-Mail: bewerbung@felis.uni-freiburg.de

Für nähere Informationen steht Ihnen Frau Ines Gavrilut unter Tel. +49 761 203-3699 oder E-Mail bewerbung@felis.uni-freiburg.de zur Verfügung.

Apply now


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln