Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Experimentalphysik

Universität Hannover

Deutschland

Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) in Experimentalphysik

(EntgGr. 13 TV-L, 75 %)

Am Institut für Quantenoptik (AG von Prof. Dr. Ernst M. Rasel) ist eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) in Experimentalphysik (EntgGr. 13 TV-L, 75 %) kurzfristig zu besetzen. Wir suchen motivierte Bewerberinnen und Bewerber zur Verstärkung unseres Teams. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet, mit der Möglichkeit auf Verlängerung.

Aufgaben und Projektbeschreibung

Ähnlich wie die Entwicklung von Lasern für die Interferometrie in der Optik stellt der Einsatz von Bose-Einstein-Kondensaten (BEKs) einen Paradigmenwechsel in der Atom-interferometrie (AI) dar. Das volle Potenzial der AI kann durch den Einsatz kollimierter BEKs auf ultralangen Zeitskalen von Sekunden ausgeschöpft werden, welche von Mikro-gravitationsplattformen, wie dem Fallturm Bremen, bereitgestellt werden. Mit unserer Apparatur QUANTUS-2 untersuchen wir neuartige Methoden für die BEK-Interferometrie am Fallturm Bremen, um das Instrumentarium für kommende weltraumgestützte Missionen, wie BECCAL, vorzubereiten. Der nächste wichtige Schritt des Experiments besteht in der Aufrüstung auf eine zweite Spezies - Kalium. Die bereits für Rubidium entwickelten Methoden müssen überarbeitet und auf Kalium erweitert werden. Diese Studien sind von enormer Bedeutung für noch ehrgeizigere Weltraumexperimente an Bord der Internationalen Raumstation oder von Satelliten.

Basierend auf der QUEST Leibniz Forschungsschule und dem aktuellen Exzellenzcluster QuantumFrontiers bieten wir herausragende Forschungsmöglichkeiten mit einer Vielzahl sowohl nationaler als auch internationaler Kooperationen.

Einstellungsvoraussetzungen

Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Physik oder eines angrenzenden Studiengangs ist Voraussetzung für die Bewerbung. Gute Kenntnisse in der Atom- und Quantenoptik werden empfohlen und hervorragende Studienleistungen erwartet. Erfahrung in der Laserphysik, Elektronik, Programmierung und/oder Gravitationsphysik sind hilfreich, aber nicht zwingend notwendig.

Die Leibniz Universität Hannover will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 30.09.2020 an:

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Institut für Quantenoptik
Herrn Dr. Sven Abend
Welfengarten 1
30167 Hannover

Für Auskünfte steht Ihnen Herr Dr. Sven Abend (Tel.: +49 (0) 511 762-4107,
E-Mail: abend@iqo.uni-hannover.de) zur Verfügung.

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/. 


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich