Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Drahtlose Kommunikationsnetze unter Unsicherheit

Technische Universität Darmstadt

Deutschland

Im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik, Fachgebiet Kommunikationstechnik, ist in Kooperation mit dem Fachbereich Informatik, Fachgebiet Sichere Mobile Netze, der Technischen Universität Darmstadt eine
Stelle als

Wiss. Mitarbeiter_in (w/m/d) - Drahtlose Kommunikationsnetze unter Unsicherheit
im Kontext des Sonderforschungsbereichs MAKI in einem zunächst auf zwei Jahre befristeten Arbeitsverhältnis
zu besetzen. Eine Verlängerung des Arbeitsverhältnisses ist beabsichtigt.

Der Sonderforschungsbereich SFB 1053 MAKI – Multi-Mechanismen-Adaption für das zukünftige Internet – verfolgt das Ziel, zukünftige Kommunikationssysteme adaptiver und anpassungsfähiger zu gestalten. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.maki.tudarmstadt.de/.

Aufgabenbeschreibung:

Die nächste Generation drahtloser Netzwerke (6G) bietet spannende Dienste und Anwendungen wie autonomes Fahren, Augmented und Virtual Reality, Telemedizin oder das Internet der Dinge, die von Multi-Access-Edge-Computing (MEC) und Caching am Netzwerkrand profitieren.

Bei vielen dieser Anwendungen muss jedoch das Ressourcenmanagement der Kommunikations-, Rechen- und Caching-Ressourcen unter Unsicherheit erfolgen, d.h. ohne vollständige Kenntnis der verfügbaren Ressourcen und Rahmenbedingungen. Diese Unsicherheit kann vielfältige Ursachen haben. Variierende Kanalbedingungen und Interferenz sind i.a. nur partiell bekannt.

Nutzende können dem Netzwerk zufällig beitreten und es ungeplant verlassen, ihre Anforderungen ändern sich zeitabhängig und die dienstanbietenden Knoten und die entsprechenden Ressourcen können unvorhersehbar nicht verfügbar sein. Infolgedessen sollen neue Methoden des Ressourcenmanagements entwickelt werden, die in der Lage sind, mit diesem begrenzten Wissen über das System umzugehen.

In diesem Projekt sollen Ressourcenmanagementverfahren nach zwei Ansätzen entwickelt werden. Erstens sollen Algorithmen entworfen werden, die die Unsicherheit in den Kommunikationssystemen berücksichtigen und das Ressourcenmanagement ohne perfekte Kenntnis der Rahmenbedingungen durchführen. Zweitens sollen Mechanismen entwickelt werden, die darauf abzielen, die Unsicherheit zu reduzieren.

Zu diesem Zweck werden Methoden der Optimierung oder des maschinellen Lernens eingesetzt, beispielsweise des kollaborativen, verteilten Lernens. Die Validierung erfolgt analytisch, mittels Simulation und experimenteller Evaluation in einem Software-defined Wireless Network (SDWN)-Testbed.

Anforderungen:

Mit überdurchschnittlichen Leistungen abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik oder in einer verwandten Fachrichtung, z.B. Mathematik oder Physik
Fundiertes Wissen auf einem oder mehreren der folgenden Gebiete: Nachrichtentechnik, Kommunikationsnetze, Signalverarbeitung, Softwaredefined Radio und Software-defined Networks, Drahtlose Kommunikationssysteme
Ausgezeichnete analytische Fähigkeiten, Programmiererfahrung und Kenntnisse in der Simulation/Implementierung nachrichtentechnischer Systeme, z.B. mittels MATLAB, Python oder C, C++

Sehr gute Englischkenntnisse sind erforderlich, Deutschkenntnisse sind von Vorteil
Engagement, selbständige Arbeitsweise, Eigeninitiative und Teamfähigkeit
Bereitschaft zur Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten
Bereitschaft zur Kooperation mit Partnern aus der Wissenschaft und der Industrie
Geboten werden eine Tätigkeit auf einem interessanten und hochaktuellen Arbeitsgebiet und ein von hoher Motivation geprägtes Arbeitsklima.

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen

Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung
bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet
werden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen senden Sie bitte in einer einzigen pdf-Datei per E-Mail unter Angabe der Kenn-Nummer an Technische Universität Darmstadt, Prof. Dr.-Ing. Anja Klein, FB Elektrotechnik und Informationstechnik, FG Kommunikationstechnik, E-Mail:

a.klein@nt.tu-darmstadt.de
Kenn-Nr. 141
Veröffentlicht am: 16. März 2021
Bewerbungsfrist: 30. März 2021


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Wien

Universität Zürich

Universität zu Köln