Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Internationales Privatrecht und Rechts

Universität Münster

Deutschland

An meinem Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung ist ab dem 01.04.2021, vorerst befristet für 3 Jahre, eine ½ Stelle der regelmäßigen Arbeitszeit – zurzeit 39 Stunden 50 Minuten wöchentlich –

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/

eines wissenschaftlichen Mitarbeiters

(Entgeltgruppe 13 TVL)

zu besetzen. Der Aufgabenbereich umfasst die Unterstützung in Lehre und Forschung auf dem vom Lehrstuhl betreuten Gebiet sowie in der allgemeinen Lehrstuhlorganisation. Dies beinhaltet die Vorbereitung von Lehrstuhlveranstaltungen, die Mitarbeit an Forschungsprojekten und Veröffentlichungen. Die Lehrverpflichtung beträgt bei Vollzeit 4 SWS. Mit dieser Stelle ist die Durchführung eines Promotionsverfahrens verbunden. Vorausgesetzt werden ein überdurchschnittliches erstes, gerne auch zweites juristisches Staatsexamen und vertiefte Kenntnisse im IPR/IZVR und/oder Kartell- und Wettbewerbsrecht.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 29.01.2021 per E-Mail als ein PDF-Dokument an:

Prof. Dr. Gerald Mäsch
Institut für Internationales Wirtschaftsrecht I
Universitätsstraße 14-16
48143 Münster

iwr1@uni-muenster.de


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

Bewerbung Alle Stellen
FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität Zürich

Universität zu Köln