wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) - Fachgebiet Public Relations und Technikkommunikation

Technische Universität Ilmenau

Deutschland

An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien ist am Institut für Medien und Kommunikationswissenschaft (Dr. Andreas Schwarz, Fachgebiet Public Relations und Technikkommunikation) eine Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

als Elternzeitvertretung befristet bis zum 31.10.2020 zu besetzen, mit Option auf Verlängerung im Falle einer Verlängerung der Elternzeit.

 

Ihre Aufgaben

  • Lehr- und Forschungstätigkeiten am Institut für Medien und Kommunikationswissenschaft im Fachgebiet Public Relations und Technikkommunikation, insbesondere mit Bezug zu Kommunikatorforschung (Schwerpunkt Public Relations und Werbung), strategischer Kommunikation sowie Risiko- und Krisenkommunikation
  • Erbringung wissenschaftlicher Dienstleistungen in Forschung und Lehre

Schwerpunkte dabei sind

  • Durchführung von Lehrveranstaltungen im Bachelor- und im englischsprachigen Masterstudiengang des Instituts
  • Mitwirkung bei der Einwerbung von Drittmitteln
  • Mitwirkung bei der Durchführung von Forschungsprojekten inklusive Fachpublikationen
  • Mitwirkung bei administrativen Aufgaben

 

Ihr Profil

  • Qualifizierter wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master, Diplom (Univ.) oder gleichwertig) in Kommunikationswissenschaft, Journalistik oder Public Relations oder Promotion in einer dieser Fachrichtungen
  • sehr gute Statistik- und Methodenkenntnisse (quantitative und/oder qualitative Methoden)
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • überdurchschnittliche Einsatz- und Leistungsbereitschaft, ein kooperativer und selbständiger Arbeitsstil, didaktisches und organisatorisches Geschick


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN
GOOGLE
https://akademischestellen.com/wissenschaftlicher-mitarbeiter-wmd-fachgebiet-public-relations-und-technikkommunikation,i4028.html">

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich