Wissenschaftliche_n Mitarbeiter_in (w/m/d) für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Georg-August-Universität Göttingen

Deutschland

wissenschaftliche_n Mitarbeiter_in (w/m/d)


Einrichtung: Professur für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung (ID 14762)

Ansprechpartner: Prof. Dr. Hitz

Besetzungsdatum: 01.03.2020

Veröffentlichungsdatum: 20.12.2019

 

An der Professur für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung der Georg-August-Universität Göttingen ist ab dem 1. März 2020 oder später eine Stelle als



wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L)



mit 75 v.H. der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 29,85 Stunden/Woche) befristet für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.



Die Professur befasst sich in der Lehre mit den Themenbereichen Rechnungslegung und Unternehmenspublizität, Wirtschaftsprüfung und Corporate Governance sowie Unternehmens¬analyse und -bewertung. Schwerpunkte in der Forschung sind die ökonomische Analyse der Regu¬lierung der Unternehmenspublizität, die empirische Untersuchung der kommunikativen Interaktion von Unternehmen und Stakeholdern sowie Fragestellungen der Corporate Governance.



Wir bieten:
- hohes Gestaltungspotenzial bei der Entwicklung des Lehrstuhlprofils in Forschung und Lehre
- die Mitwirkung an Forschungsprojekten mit inhaltlich und methodisch internationalen Bezügen
- hervorragende Arbeitsbedingungen an einer renommierten Universität
- die Förderung der Teilnahme an nationalen und internationalen Workshops und Konferenzen
- die Möglichkeit zur Promotion im Rahmen eines strukturierten Promotionsstudiengangs



Ihre Aufgaben:
Sie wirken an der Konzeption und der Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer und deutscher Sprache mit. Sie betreuen eigenständig Studierende und leiten diese bei der Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten an. Sie wirken bei internationalen Forschungs- und Publikationsprojekten mit.



Ihr Profil:
Wir erwarten von Ihnen ein mit gutem Erfolg abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom- oder Master-studiengang) aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften, Statistik oder einem verwandten Studiengang, mit einer Spezialisierung in den Bereichen handelsrechtliche und internationale Rechnungslegung sowie Wirtschaftsprüfung und Corporate Governance. Wünschenswert sind Kenntnisse bzw. Schwerpunkte in den Bereichen Kapitalmarkttheorie und Finanzierungslehre, Statistik, Ökonometrie. Begrüßt werden zudem Erfahrungen bei der statistischen Auswertung von aus Datenbanken gewonnenen Unternehmens- und Finanzmarktdaten.



Sie bringen eine hohe Leistungsbereitschaft, Kreativität sowie die Fähigkeit zum eigenverantwortlichen und interdisziplinären Arbeiten in einer international orientierten Forschungsgruppe mit. Deutsch- und Englischkenntnisse auf dem Niveau C1 sind erforderlich.



Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Schwerbehinderte erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.



Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (einschließlich Abschlussarbeit) senden Sie bitte bis 26. Januar 2020 in elektronischer Fassung per E-Mail an: Prof. Dr. Jörg-Markus Hitz, Professur für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung, Georg-August-Universität Göttingen, Email: accounting@wiwi.uni-goettingen.de



Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!



Hinweis:
Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie im Hinweisblatt zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich