Wissenschaftliche Mitarbeiter/wissenschaftliche Mitarbeiterinnen für Soziologie

Universität Tubingen

Deutschland

Zwei wissenschaftliche Mitarbeiter/wissenschaftliche Mitarbeiterinnen (m/w/d; 65%, E 13 TV-L)

 

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Institut für Soziologie

An der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen, Institut für Soziologie, sind – vorbehaltlich der Bewilligung durch die DFG – zwei Stellen zu besetzen. Gesucht werden zum 1.03.2020 (oder später)

zwei wissenschaftliche Mitarbeiter/wissenschaftliche Mitarbeiterinnen (m/w/d; 65%,  E 13 TV-L)

Die Stellen sind auf 3 Jahre befristet. Es besteht voraussichtlich die Möglichkeit zur Verlängerung.

Ihre Aufgaben

Sie arbeiten und forschen im Projekt „Making up people in der Weltgesellschaft: Analysen zur Institutionalisierung globaler Personenkategorien“ unter der Leitung von Dr. Hannah Bennani und Prof. Dr. Marion Müller. Ziel des Projekts ist die Rekonstruktion der Institutionalisierung und Globalisierung von insgesamt sieben verschiedenen Personenkategorien (sex/gender, race, refugees/migrants, people with disabilities, poor people, indigenous people(s) und LGBTI-people). Ihre Aufgaben bestehen in der Vorbereitung und Durchführung der empirischen Forschung (Dokumentenanalysen, Interviews mit Expertinnen und Experten und Zeitzeuginnen und Zeitzeugen). Sie haben Gelegenheit an (inter)nationalen Tagungen teilzunehmen und sich weiter zu qualifizieren. Die Anfertigung einer Dissertation wird vorausgesetzt.

Unsere Anforderungen

Einstellungsvoraussetzungen sind 

  • Studium der Soziologie oder einer verwandten Sozialwissenschaft mit einem sehr guten Abschluss,

  • sehr gute Kenntnisse der Wissenssoziologie, der Globalisierungs-/Weltgesellschaftsforschung,

  • praktische Erfahrung mit qualitativen Forschungsmethoden,

  • sehr gute Englischkenntnisse,

  • Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Themenfelder sind von Vorteil: Menschenrechte, internationale Organisationen, Geschlecht, Behinderung, Ethnizität, Migration.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen um ihre Bewerbung. 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 31.12.19 mit den üblichen Unterlagen inkl. einer Lese/Arbeitsprobe (z.B. Auszug aus einer Qualifikationsarbeit, Aufsatz etc.) per E-Mail in einer Datei an: karolin.mattes@uni-tuebingen.de. Für weitere Informationen oder Nachfragen kontaktieren Sie gerne entweder Dr. Hannah Bennani oder Prof. Dr. Marion Müller per Email (hannah.bennani@uni-tuebingen.de, marion.mueller@uni-tuebingen.de). 

Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung.


Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf AkademischeStellen.com

FACEBOOK
TWITTER
LINKEDIN

Ludwig Maximilians Universität München

Pädagogische Hochschule Bern

Rheinisch Westfalische Technische Hochschule Aachen

Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Universität Innsbruck

Universität Luzern

Universität Passau

Universität Potsdam

Universität Rostock

Universität Salzburg

Universität zu Köln

Universität Zürich